So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16635
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Anfall beim Hund - Epilepsie?? 8,5 J. alt, Appenzeller...

Beantwortete Frage:

Anfall beim Hund - Epilepsie?? 8,5 J. alt, Appenzeller...
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

Wie genau äußern sich die Anfälle genau,tonisch klonische Krämpfe?in jeden Fall de Hund umgehend in einer Tierklinik vorstellen nd dort alle Untersuchungen bzgl Epilepsie durchführen lassen,Blutbild,Röntgen ,etc,da auch Stoffwechselerkrankungen,Organprobleme die Ursache sein könnten.Stellt man dann keine genaue Ursache fest wird der hund mit einem Antiepileptikum wie Pexion oder Luminal eingestellt.Dies klappt bei vielen Hunden oft sehr gut,d.h. es treten damit sehr selten wenn überhaupt Anfälle auf,oft Monate keine Anfälle mehr ,so daß der Hund dann damit sehr gut leben kann.In jeden Fall sollten sie bitte nicht länger abwarten soondern den Hund umgehend noch heute in der Tierklinik vorstellen,eine sofortige Behandlung ist dringend notwendig,da sonst die Gefahr des Status epileptikus bestht,d.h. der Hund hört nocht mehr auf zu Krampfen,sollte es sich um eine Epielepsie handeln.Auch sonst muß die Ursache abgeklärt und dann gezielt behandelt werden.Ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.