So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16492
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Meine Katze (12 Jahre) hat laut Blut- und Kotdiagnostik

Beantwortete Frage:

Meine Katze (12 Jahre) hat laut Blut- und Kotdiagnostik keine organischen oder entzündlichen Probleme, aber trotzdem anhaltend Durchfall. Wir vermuten jetzt Futtermittelallergie und füttern seit ca. 2 Monaten nur noch Ziege. Noch ist leider keine Verbesserung eingetreten und obwohl sie annähernd gut isst, nimmt sie eher ab als zu (momentanes Gewicht 1,8-2 kg). Meine Frage: kann ich ihr etwas zum aufpäppeln geben? Ich habe immer wieder von Reconvales gelesen. Oder macht das die monoproteinfütterung zunichte?
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Die Werte der BLutuntersuchung liegen mir zur Zeit leider nicht vor. Ich kann nur sagen, daß laut TA keinerlei Entzündung vorliegt. Bauchspeicheldrüse, Diabetes, Schilddrüse - alles OK, Leber- und Nierenwerte auch, Futterverwertung ebenfalls OK, keine Würmer oä. Der nächste Schritt wäre eine Biopsie, welche ich aber mit Sorge sehe, weil die Katze eben so dünn ist. Die Blutabnahme damals hat sich schon schwer gestaltet, weil der Kreislauf so runter war (was aber evtl. einfach an der TA-Situation lag).
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Es ist zu empfehlen, das Tier auf jeden Fall auf Schonkost umzustellen. Dazu geben Sie bitte nur gek. Reis und gek. Pute/Huhn und Hüttenkäse (Frischkäse). Die Ernährung ermöglicht es dem angegriffenen Darm sich wieder zu regenerieren. Diese Fütterung muss beibehalten werden, bis die Symptome sich verbessern und danach noch 2 Wochen, um einen Rückfall zu vermeiden. Dann sollten Sie langsam wieder auf die normale Fütterung umstellen.

Zur Unterstützung können Sie Nux Vomica D6 Globuli 3x tgl. 10 St. geben.

Ergänzungsfutter zur Unterstützunbg des Darms können Sie geben.

Wenn es eine Futtermittelallergie ist, kann dies auch durch einen Bluttest ermittelt werden. Wenn allerdings auch mit der Futterung von reinem Ziegenfleisch keine Besserung da ist, ist eine Allergie eher unwahrscheinlich.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" weiterhin zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Hallo Frau Moratsch,danke für Ihre Antwort. Dienen die Globuli der Unterstützung des Darmes und gibt es diese auch auf Nicht-Zuckerperlen-Basis? Mit der Futterumstellung auf Ziegenfleisch gebe ich der Katze ja schon Schonkost. Hüttenkäse hatte ich vorher schon einmal versucht, dass hat das Tier leider überhaupt nicht vertragen. Meine Frage ist: was kann ich dem Tier noch gutes tun (Stichwort: Päppelpaste) damit es mal wieder ein wenig Fleisch auf die Rippen bekommt? Sie ist zwar schon immer klein und schlank gewesen, aber 1,8 kg ist wirklich sehr wenig (ich kann jede Rippe, jeden Wirbel fühlen, es sind also so gar keine Fettreserven da). Und gibt es vielleicht noch andere Untersuchungsmöglichkeiten (ausser einer Biopsie) die ich möglicherweise noch nicht bedacht habe?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

di Folge von Durchfall ist lider immer eine verminderte Nährstoffaufnahme aud dem Darm da die darmschleimhaut entzündet ist und dadurch weniger Nährstoffe aufgenommen werden.hier hilft leider keine Päppelpaste sondern nur die Abklärung der Ursache und der Wiederaufbau der Darmflora.leider weiß ich nicht welche Untersuchungen genau durchgeführt wurden ob z.B. ein spezifischer Pankreastest durchgeführt wurde da hier die allgemeine Blutuntersuchungnicht ausreicht ,wie oft ein Kotprofil erstellt wurde,sammelkotprobe etc erfolgt ist,zudem weiterführende Untersuchungen wie Ultraschall gemacht wurden.Ziegenfleisch ist eigentlich bei Durchfall nicht besonders geeignet wenn wenn dieser weiterhin über 2 Monate besteht sollte dies bitte auch umgestellt werden.weißes Fleisch oder sehr gut wäre gekochter weißer Fisch ,immer alles Kochen.Bringend erforderlich ist zudem die Gabe von Vitamin B12 um damit die Nährstoffaufnahme aus dem Darm zu unterstützen,zudem ein Prpäarat zur Regenerierung der darmflora wie Bactisel,untersttüzend heilerde einen Viertel Teelöffel Heilerde in Futter geben,Okubaka D6 und Nux vomica D6,die globuligabe hatte bei Durchfallpatienten bisher keinen negativen Einfluß .Es gibt Aufbau pasten wie Nutrical von lbrecht nur hilft dies nichts wenn die Nährstoffe auf grund des angegriffenen darms nicht aufgenommen werden können,im Gegenteil kann die Paste leider manchmal den Durchfal sogar fördern.Es könnte sie um eine Pankreasinsuffizienz handeln,dies sollte über den speziellen Test und einer Ultraschalluntersuchung abgeklärt werden,hierfür wäre die gabe von Almazyme der Firma almapharm sehr hilfreich.

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Blutuntersuchung, Ultraschall, Röntgen und umfangreiche Kotuntersuchung haben bislang leider nichts ergeben. Auch das Wohnumfeld hat sich nicht geändert - so das Streß eigentlich auch nciht in Frage kommen kann als Ursache. Ich hoffte, Sie hätten noch eine weitere Idee, in Sachen Untersuchung um hinter das Problem zu kommen.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

nochmal wurde der spezische Pankreastest durchgeführt oder nicht? da diesen leider die wenigsten Kollegen machen lassen und somit häufig dies nicht erkannt wird,ebenso die Schildrüsenwerte? Ich kann ihnen nur helfen wenn die genauere Informatiionen erhalte,am besten Blut und Kotergebnisse hier einsehen kann,vielen Dank.Als nächste maßnahme ist dann das Durchführen einer Darmbiopsie unter Vollnarkose,wobei häufig die Ursache nicht abgeklärt werden kann,sondern meist nur die Diagnose chromische Darmentzündung gestellt werden kann.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Die exaten Ergebniss liegen mir jetzt gerade nicht vor. Ich werde aber mal nachhaken, ob der Pankreastest gemacht wurde. Vielleicht komme ich so weiter. Die Biopsie würde ich wenn möglich umgehen, da ich Sorge habe daß die Katze eine Vollnarkose (auf grund von Alter und eben weil sie so ein Leichtgewicht ist) nicht übersteht
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

ich persönlich halte auch nicht sehr viel von eienr Biopsie,das eine chronische Entzündung vorliegt ist auch so schon klar und meist bringt dies daher keine wirkliche Diagnose.Stellen sie bitte auch das Futter um weiter Ziege zu geben bringt leider nichts.Ich drücke die daumen und wünsche alles Gute.

Befunde können hier gerne als anhang zugesendet werden,danke

Beste Grüße

Corina Morasch

Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16492
Erfahrung: praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.