So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 6961
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo. Gerne würde ich von ihren folgendes erfahren. Mein

Beantwortete Frage:

Hallo . Gerne würde ich von ihren folgendes erfahren. Mein Hund 6 Jahre ein westi mix Rüde, nicht kastriert kastriert! hat seit Donnerstag Probleme beim Urin ablassen, als ich es gemerkt habe bin gleich zum TA , dort wurde Fiber gemessen, kein erhöhte Temperatur Prostata abgetastet auch alles in Ordnung Urin Probe konnte nicht genommen werden da beim probieren einfach nichts kommt ! Beim Tierarzt bekam er eine Spritze . Folgendes kann ich dazu laut Rechnung sagen : Injektion, incl Medikament, 6 Tabletten Enrotab 50 mg die er seit Freitag jeden tag bekommt. Laboruntersuchungen, Urinstick deutlich Blut. Heute Sonntag probiert er immer wieder Urin abzulassen, allerdings kommen da zwei drei Tropfen raus wo deutlich Blut zu erkennen ist. Kann das so lange andauern trotz Antibiotika bis mal wieder normales Urin raus kommt. Sonst ist mein Hund fit, spielt läuft ganz normal und frisst auch ganz normal.
Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

ich würde umgehend mit ihm in eine KLinik fahren, denn ich befürchte, dass Harnröhrensteine oder Grieß die Harnröhre/den Blasenausgang verlegen /verletzen so dass er nicht pinkeln kann, daher vermutlich auch das Blut.

Es müsste schnellsten eine Ultraschall gemacht werden - und wenn die Blase sehr voll ist und ein Katheter nicht zu schieben ist, die Blase punktiert werden.

Ich würde keine Zeit verlieren, denn wenn tatsächlich eine vollständige Blockade besteht, ist die Gefahr einer Blasenruptur groß und durch das Drücken enstehen evtl.weitere Verletzungen.

Evtl besteht aber doch auch eine Vergrößerung der Prostata, die durch tasten allein nicht erkannt wurde- auch hier wäre ein Ultraschall hilfreicher für eine genaue Diagnose.

Nur dann kann gezielt behandelt werden- Antibiotika allein reicht nicht!

Ich würde wie gesagt unbedingt heute noch mit ihm zum Notdienst- am besten in eine KLinik fahren.

Ich wünsche baldige Besserung!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.