So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an G-Clemens.
G-Clemens
G-Clemens, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 525
Erfahrung:  Tiermedizinerin
75737504
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
G-Clemens ist jetzt online.

Guten Abend...mein Hund wurde heute Leishmamiose pos.

Beantwortete Frage:

Guten Abend...mein Hund wurde heute Leishmamiose pos. getestet.Er kam vor 4 Wochen aus Mallorca zu uns.Vorsichtshalber haben wir ihn nochmal auf sämtliche Mittelmeerkrankheiten testen lassen.Er hat einen leicht erhöhten Ehrlichiosetiter von 1:50 und Leishmamiose von 24...als Einheit steht dort TE.Er ist völlig Symtomfrei.Er soll nun 600 mg allopurino tgl. einnehmen.Ich bin mir nicht sicher ob da Nutzen und das Risiko bezüglich der Nebenwirkungen etwas weit auseinander klaffen.Kann mir jemand einen guten Rat geben...das internet hilft mir nicht viel weiter und die Tierschützer sagen dass 24 TE keiner Behandlung bedürfen.Vielen Dank ***** ***** Duwenkamp
Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Tiermedizin
Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Noch eine Anmerkung...die Nierenwerte sind im Normbereich.
Experte:  G-Clemens hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

der Ehrlichiosetiter ist in keinem fall zu behandeln. Ehrlichiose sollte nur behandelt werden wenn sie im akuten Zustand ist, ansonsten erwisdcht man nur ungefaehr 10% der Ehrlichien und macht den resr resistent gegen das einzige Antibiotikum was hilft.

Der leishmaniosetiter ist nicht sehr hoch. Ich wuerde den Hund nicht behandeln. Er ist schon 8 jahre alt und lebt wahrscheinlich schon einige jahre mit der leishmaniose.

Ich wuerde jaehrlich den titer bestimmen um zu sehen ob sich etwas veraendert und die Nierenwerte ueberpruefen. Eine Behandlung ist nur angesagt wenn der Hund Symptome aufweisst.

Sie sollten aber mit Impfungen vorsichtig sein. Die Tollwutimpfung sollten sie wenn sie das Land nicht verlassen nicht mehr auffrischen und die anderen Impfungen nur im Abstand von 2 Jahren. Ausserdem keine Cortisonbehandlung.

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen, wenn sie noch Fragen haben jederzeit gerne. ich lebe selbst in Portugal und habe taeglich damit zu tun.

Lieben Gruss gabi Clemens

Kunde: hat geantwortet vor 3 Monaten.
Danke für die schnelle Antwort.Kann der leicht erhöhte Ehrlichiosetiter für das positive Leishmanioseergebnis verantwortlich sein bzw. das ergebnis verfälschen?
Experte:  G-Clemens hat geantwortet vor 3 Monaten.

grundsaetzlich kann ein anderer Titer Einfluss nehmen, der Titer ist aber nicht entscheidend, denn er besagt nur, dass das Tier mit besagtem Erreger Kontakt hatte und Antikoerper gebildet hat. Er besagt noch nicht einmal, dass nder Erreger noch vorhanden ist, z.B. im fall der Ehrlichiose. Der titer der Ehrlichiose ist oft noch nach vielen Jahren nachweisbar obwohl kein Erreger mehr vorhanden ist. Eigentlich beagt nur eine veraenderung der Titer etwas. Sollte sich der leishmaniosetiter erhoehen, dann ist der erreger noch vorhanden und aktiv, wenn er bis in einem Jahr negativ oist, kann der Erreger zwar vorhanden sein, ist anber nicht aktiv. Der leishmanioseerreger bleibt in der regel lebenslang im Hund.

Die podencos sind relativ gut an den leishmanioseerreger adaptiert und werden unter guten Verhaeltnissen selten krank. Wenn der hund gutes Futter bekommt , ein gutes liebevolles Zuhause hat, was sein Immunsystem staerkt, keine oder nur wenig Impfungen bekommt, die wiederum sein Immunsystem schwaechen koennen, dann wird er wahrscheinlich lebenslang gesund bleiben. ich habe hier 2 eigene Hunde mit Leishmaniose, die sich bester gesundheit erfreuen.

Lieben Gruss gabi Clemens

G-Clemens und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.