So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16411
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Labradorhündin hat IBD/ Futtermittelallergie

Beantwortete Frage:

Labradorhündin hat IBD/ Futtermittelallergie

Hallo, meine 11 Jahre alte Labradorhündin hat vor 2 Monaten begonnen morgens weißen Schleim zu erbrechen und bekam Durchfall. Am Anfang wurde sie mit Antibiotika und EnteroGast und MCP Tabletten behandelt. Als alles nichts half, war ich in der Tierklinik, um Ultraschall und eine Biopsie machen zu lassen. Es wurde IBD/ Futtermittelallergie festgestellt. Nach einer Kotuntersuchung beim Tierarzt wurde zudem eine Pankreasinsuffizienz festgestellt. Anallergenic Futter hat sie, wie von der Tierklinik vorgeschlagen, nicht vertragen. Zur Zeit bekommt sie morgens und abends Omeprazol 20 mg. Cortison und Pankreasenzyme. Erbrechen ist weg, aber dafür ist der Kotabsatz sehr viel und total breiig bis wässrig, 5 bis 6x am Tag. Sie hat ständig Hunger, Blähungen und der Geruch ist entsprechend. Ich weiß mir im Augenblick nicht mehr zu helfen. Habe schon diverses Futter ausprobiert, Low Fat, Intestinal von Royal Canin und VetConcept Nass- und Trockenfutter. Ihre Proteinwerte und Vitamin B12 waren zu niedrig. Spritzen für B12 kommt sie jetzt auch noch.

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

schon anhand ihrer Beschreibung hätte ich auf eine Pankreasinsuffizienz getippt.Wurde der Kot zudem auch auf Parasiten wie Giardien und Kokzidien getestet um diese auch auszuschließen,wenn nicht bitte sicherheitshalber testen lassen.Als Futter habe ich bei meinen Patienten sehr gute Erahrungen mit Hills canine i/d low fat gemacht oder aber noch besser wäre selbst zu kochen,gekochtes Hühnerfleisch,Pute oder gekochten weißen Fisch dazu gekochten reis und etwas magerquark oder Hüttenkäse.Ferner Almazyme mit Vitamin B12 dazu gebenDas Futter inkleinen Portionen 4-5xtgl anbieten,dazu Heilerde geben ,je einen Viertel Teeelöffel und ein Präparat zur stablisierung der darmflora wie BactiselHK von Selectavet oder Enterochrom der Firma Albrecht,bei einem Kollegen oder übers Internet zu beziehen.Unterstützend noch Nux vomica D6 und Okubaka D6 je 3xtgl 6-8 Globuli in die Schonkost geben,rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ist das Cortison Omeprazol und Peankreatin ok? Giardien und Parasiten wurden negativ getestet. Weiß auch nicht welche Krankheit von was kam. In der Tierklinik waren die Bauchspeicheldrüsenwerte normal. In der späteren Kotprobe wurde die Insuffizienz festgestellt. Sollte ich noch Röntgen lassen? Beim Ultraschall war meine Hündin recht aufgegast. Vielleicht wurde etwas übersehen? Gibt es im Raum Aschaffenburg einen Spezialisten f. Magen/Darm?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

lassen sie in jeden Fall einen Bluttest durchführen ,diesrr ist viel aussagekräftiger als der Kottest hierbei wird auf die spezifische Pankreaslipase getestet,viele Labors wie Labolkin führen diese Tests durch ist der wert dann entsprechend erhöht liegt sicher auch eine Pankreatits oder insuffizienz,bei erniedrigten Wert vor.Ich würde zdem in einer Sammelkotprobe nochmals auf Giardien,Bakterien und darmpilze auch in einem Labor untersuchen lassen,großes Kotprofil,dazu wird der Kot über 3 tage gesammelt um so auch eine aussagekräfitges Ergebnis zu erzielen.Ich kann ihnen diesbezüglich nur Tierkliniken im Süden nennen,wie die Uni Tierklinik in München,die Tierklinik in Oberhaching oder Ismaning ,bzw in Haar.Ich würde nicht unbedingt Omaprazol geben sondern eventuell besser MCP-Tropfen wenn er noch unter übelkeit leidet,bei eienr Pankreatits wird auch mit antibiotikum wie Baytril und Amoxiclav behandelt.Cortison eher nicht,dies ist oft je nach genauen Befund wie bei eiern Insuffizienz kontraproduktiv,Vitamin B12 injeden fall,eventuell auch noch Folsäure ,weil meist auch ein mangel daran besteht,kann übers Blut bei den spezifischen Pankreaswerten mit abgeklärt werden.Ich drücke die daumen.Röntgen kann man noch durchgeführt werden,davon würde ich mir aber relativ wenige Ergebnisse versprechen,wenn eine Kontrastmittelaufnahme.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ist es ratsam die Sammelkotprobe und den Bluttest machen zu lassen solange meine Hündin noch Cortison bekommt? Oder werden die Werte dadurch nicht verfälscht? Das Cortison bekommt sie schon seit 2 Wochen und kann nicht einfach abgesetzt werden.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ist es möglich die Sammelkotprobe und den Bluttest machen zu lassen so lange meine Hündin noch Cortison bekommt? Oder werden die Werte hierdurch verfälscht? Das Cortison bekommt sie schon 2 Wochen und kann nicht einfach abgesetzt werden.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo auf Parasiten hat es keinen Einfluß aber auf Bakterien,besser wäre das Cortison nun ausschleichend über 2-3 wochen abzusetzen und dann noch 2 Wochen zu warten um dann auch ein aussagekräftiges Ergebnis zu erzielen.Über eine posit9ve Bewertung von ihnen würde ich mich freuen,vielen Dank vorab.Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung

Beste Grüße

Corina Morasch

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin