So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 7095
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Katze Vorderpfote ist inzwischen stark angeschwollen

Beantwortete Frage:

Katze Vorderpfote ist inzwischen stark angeschwollen

Meine Katze hat mittags auf dem Balkon mit Wespen gekämpft und ich hatte kurz den Eindruck, als sei sie gestochen worden. Dann zog sie sich zurück auf einen Schrank. Als sie nach einiger Zeit heruntersprang, hat sie beim Aufsetzen geschrien und seither hinkt sie. Die re Vorderpfote ist inzwischen stark angeschwollen. Sie hält sie vor sich hin. Die Pfote zittert. Es fällt der Katze schwer, sich zu lagern, weil "die Pfote immer im Weg ist". Die Katze läßt sich nicht anfassen und hat deutlich Schmerzen. Frage: Soll ich mit ihr sofort in die Tierklinik oder soll ich abwarten, ob es sich bis morgen wieder gebessert hat mit der Pfote?

Gepostet: vor 3 Monaten.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 3 Monaten.

Hallo,

ich würde unbedingt sofort in die KLinik fahren, damt ihr schnell geholfen werden kann durch eine abschwellende und entzündungshemmede Spritze.

Zudem sollte unbedingt kontrolliert werden, ob evtl noch ein Stachel in der Pfote steckt.

Da sie sich nicht anfassen lässt- sie also auch nicht kühlen können zur Linderung- wird die Pfote möglicher Weise ohne Behandlung noch stärker anschwellen.

Falls Sie es im Hause heben könnten Sie ihr vorab gegen Schmerzen Novalgintropfen geben: 1 Tropfen pro Kilo Körpergewicht2-3 mal täglich.

Alles GUte!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.