So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1263
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Ich mache mir große Sorgen um meinen Hund Leo. Er ist seit

Kundenfrage

Ich mache mir große Sorgen um meinen Hund Leo. Er ist seit ca. 3-4 Wochen völlig Wesensverändert. Erst hielt ich es für eine Phase aber dann kamen Hautausschlag, Müdigkeit und Appetitlosigkeit dazu und ich habe nach ca. 2 Wochen zum ersten mal meine Tierärztin konsultiert. Sie riet mir mit dem Tier zum Hundepsychologen zu gehen. Falls sich seine Symptomatik aber nicht verbessern oder gar verschlimmern sollte, sollte ich wiederkommen. Das tat ich nach ca. noch einer Woche. Eine weitere Tierärztin sah sich meinen Hund an und teilte die Meinung das er krank ist. Sie riet mir zur Blutabnahme. Dies tat ich. Alle Werte des Blutbildes waren o.B außer die Leukos. Diese waren im untersten Bereich. Tests zu Leishmaniose oder Borreliose laufen gerade noch, mit diesen kann ich heute Nachmittag rechnen. Die TÄ gab Leo etwas gegen den Juckreiz und spritzte ihm ein Antibiotikum. Dieses habe ich auch mit nach Hause bekommen. Gestern Abend hat sich Leo das erste mal Übergeben, es folgten im Laufe der Nacht noch 2 weitere Male. Er verweigert komplett seit gestern Abend Nahrung und Wasser. Ich sitze gerade auf der Arbeit und mache mir große Sorgen. Momentan ist mein Mann zu Hause und hat hoffentlich ein Auge auf ihn. Nun meine Fragen: Was kann meinem Tier so zusetzten? Eine Ferndiagnose ist schwierig aber ist seine Symptomatik charakteristisch für irgendeine Krankheit? Kann ich bis heute Nachmittag auf die Ergebnisse warten oder soll ich nach meinem Nachdienst den Hund zum TA fahren? Ich mache mir wirklich Große Sorgen. Leo ist ein gebürtiger Spanier und seit 6 Jahren bei mir. Er ist zwischen 7 und 9 Jahre alt. Bitte helfen Sie mir... LG

Gepostet: vor 1 Monat.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Monat.

Hallo,

ja sie machen sich zurecht großen sorgen,gerade da er aus Spanien stammt,könnte tatsächlich Leishmaniose etc die Ursache sein,die von ihnen beschriebenen Sympptome würden dazu passen,aber auch zu anderen Infektionserkrankungen,sowie einer Vergiftung,Stoffwechselerkrankung wie Schilddrüsenfunktionsstörung bitte die Schilddrüsenwerte überprüfen lassen.Leider aber auch ein tumoröses Geschehen,es sind in jeden Fall weiterführende Untersuchungen notwendi wenn die bisherigen Tests alle negativ sind,dazu gehört Ultraschall und Röntgen.Ich würde auch dringend raten nicht länger abzuwarten sonden umgehend einen Tierarzt aufzusuchen,das erbrechen kann als Reaktion der Antibiotikamedikamente sein und zu einer Pankreatitis geführt haben,Infusionen wären hier in jeden Falllsinnvoll.Ich drücke die Daumen und wünsche allles Gute

Beste Grüße

Corina Morasch