So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16494
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo. Ich hätte bitte iene dringende Frage. Bei miner 7

Beantwortete Frage:

Hallo. Ich hätte bitte iene dringende Frage. Bei miner 7 jährigen Jack Russel Hündin wurde vor 4 Wochen Diabetes festgestellt. Sie wurde zuerst falsch behandelt, auf Parasiten. Sie ist nicht kastriert. Der Tierarzt drängt zur dringenden Kastration. Ich habe kein gutes Gefühl wegen der OP. Wir müssen nun selbst jeden Tag Insulin spritzen. Sie ist ansonsten sehr munter und frisst gerne. Auch das Trinkverhalten hat sich normalisiert. Meine Frage. Ist eine Kastration unbedingt notwendug und gibt es eine Alkternative? Vielen Dank ***** ***** Grüße, Elisabeth Sagmeister
Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?
Kunde: Ja gerne. Sie hatte vor einem Jahr einen Geschlechtakt mit einem 5 Monate alten Rüden und bekam eine Abtreibungspritze, vielleicht kann das damit zusammenhängen. Auch hatte sie dann bei der letzten Läufigkeit im Dezember so etwas wie eine "Scheinträchtigkeit" . Und zum Jetztzustand, sie hat seit einer Woche Insulin und hat dadurch schon wieder 70dag zugenommen ( sie war schon sehr mager). Es geht ihr eigentlich gut, man würde ihr kein Krankheitsverhalten ansehen.
Gepostet: vor 5 Monaten.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Monaten.

Hallo,

ja ich würde eine Kastration empfehlen,auf grund ihrer Vorgeschichte,kommt es durch die Abtreibungsspritze sehr häufig zu Spätfolgen wie Gebärmutterentzündungen,Zysten an den Eierstöcken und Gesäugetumore,ich würde nicht abwarten bis dies auftritt ,dann ist es häufig zu spät,das Tier schon älter und hat dadurch ein erhöhtes Narkoserisiko,Tumore am Gesäuge streuen zudem auch meist .Im Sine ihrer Hündin würde ich auch zu einer baldigenKastration raten,bevor eine der genannten Erkrankungen auftritt.Alternativ kann man Hormonchips implantieren,welche aber meist nur eine hormonelle Unterdrückung ist und daher nicht empfehlenswert ,da es dann trotzdem zu den geannten Erkrankungen kommen kann.Ich wünsche alles Gute

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Wie lange kann man warten. Es ist kein guter Zeitpunkt, da sie gerade wieder läüfig ist. Kann man inzwischen homöopathisch unterstützen?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 5 Monaten.

Hallo,

die Lüuifkeit muss natürlich abgewartet werden ca 2-3 Monate dannach dann die Kastration durchführen lassen.Unterstützend bis dahin kann man Pulsatilla D6 3xtgl 6-8 Globuli,erhalten sie rezeptfrei in der Apotheke.Ich drücke die Daumen und wünsche alles Gute

Beste Grüße

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Monaten.
Vielen lieben Dank und liebe Grüße, Eisabeth Sagmeister