So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1294
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hund hatte Kreuzbandriss

Kundenfrage

Hund hatte Kreuzbandriss

Mein Hund hatte am 23.12.16 eine Kreuzbandriss OP, TPL...?, er hat Metallplatten jetzt im Knie. Nach 2 Tagen bekam er schon Fieber, Knie wurde heiss und dick. Wunde brach an drei Stellen auf und ist seither nicht mehr verschlossen. Am 20.04. wurde nochmal geöffnet, alles gereinigt. Laborbefund liegt vor. Ein äußerst resistenter und unangenehmer Keim - vier Medikamente helfen wohl dagegen. Eines davon macht wohl innerhalb drei Tagen die Nieren kaputt. Er bekam vor der zweiten OP ständig Antibiotika. Nach der zweiten OP Antibiotika lt. Laborbefund. Eines hat nicht geholfen, alles blieb unverändert. Das jetzige, nimmt er seit 14 Tagen 6 Tabletten pro Tag, heißt Erythromycin, hilft wohl auch nicht. Es war die ganze Zeit ein Loch, so gross wie ein Cent, welches nicht heilte. Am Sonntag mittag sind zwei weitere Stellen an der ersten OP-Narbe aufgebrochen. Es sifft ständig seit 23.12. Nicht sehr viel, ist aber ständig verklebt. Es ist eine helle Flüssigkeit. Wundspülung muss ich ständig machen. Er trägt seit der OP den Trichter, damit er nicht lecken kann. Ich gehe heute wieder zum Tierarzt und lasse mir heute mal den Laborbefund ausdrucken, damit ich irgendwelche weiteren Schritte durchführen kann. Vielleicht wissen Sie irgendeinen Rat. Vielen Dank, ******

Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 6 Monaten.

Hallo,

sehr wahrscheinlich verträgt er die MNetallplatten nicht und stößt diese ab,die einzige Möglichkeit sehe ich im Entfernen der Platten und eine andere Operationstechnik für ihren Hund.So macht dies ehrlich keinen Sinn und ist sowohl für sie als auch den Hund eine rechte Qual.Sie können mir gerne den Laborbefund hier als Anhang zu kommen lassen,ich melde mich dann darauf.

Beste Grüße

Corina Morasch