So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 7337
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo, Wir haben 2 kastrierte Kater, einer 15, der andere 5

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Wir haben 2 kastrierte Kater, einer 15, der andere 5 Jahre alt. Das Zusammenleben verläuft problemlos.
Ende Mai haben wir uns einen Golden Retriever Welpen dazugeholt. Der ältere Kater vertrug sich auf Anhieb mit ihr. Der jüngere war schon immer ängstlicher und brauchte seine Zeit, doch irgendwann fasste er auch Vertrauen. Er wurde friedlicher und zutraulicher zu ihr und nahm auch Kontakt auf. Sie waren dabei, Freunde zu werden.
Dann kam leider der Tag, an dem unser jüngerer Kater spurlos verschwand. (Das er freiwillig weggerannt ist können wir ausschließen.) Am letzten Wochenende wurde er nach über 4 Monaten wieder gefunden. Er hat einiges mitgemacht und war traumatisiert. Das kriegen wir aber alles wieder hin und zu uns Menschen ist er genauso zutraulich und anhänglich wie eh und jeh.
Allerdings scheint er schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht zu haben. Er attackiert unsere Hündin bei jeder Gelegenheit. Wirklich sehr aggressiv. Sie merkt, dass er Angst hat und hält sich schon von sich aus zurück. Sie ist sehr, sehr brav und einfühlsam. Aber selbst, wenn sie nur dasitzt wird sie ohne Grund massiv attackiert. Selbst wenn sie nicht mal im selben Raum wie der Kater ist, geht er raus und attackiert sie. Sie wehrt sich nicht, lässt ihn in Ruhe und versteht die Welt nicht mehr.
Wie können wir unser Katerchen denn wieder an unseren Hund gewöhnen? Er hat in der Wohnung mehrere Rückzugsmöglichkeiten, wo er alleine sein kann und der Hund nicht hinkommt. Trotzdem geht er lieber auf Angriff. Wir lassen die beiden niemals alleine, aber permanent trennen können wir sie auch nicht.
Wir haben schon überall Feliway Duftstecker in den Steckdosen. Aber was können wir noch tun?
Vielen Dank ***** ***** Tipps!

Hallo,

es wird vermutlich sehr aufwendig, den Kater wieder an die Hündin zu gewöhnen, denn er hat sicherlich schwere traumatische ERlebnisse mit anderen Hunden gehabt.

Eine gute Chance besteht in einer positiven neuen Verknüpfung, das bedeutet, dass für einige Wochen der Kater nur beachtet, gefüttert und bespielt wird, wenn der Hund -anfangs auf größere Entfernung- anwesend ist. Außer dieser Trainingzeiten müssen Beide getrennt sein, damit der Kater seine Aggressionen und Ängste nicht ausleben kann, sonst hilft es nicht. Knurrt oder faucht er trotzdem anfangs, Abbruch des Training, kein Futter und kurz allein in einen anderen Raum sperren, dann wieder neu üben.

Über diese positive Umkondoitionierung haben sie eine Chance, dass der Kater zumindest Ihren HUnd wieder neu abspeichert und seine Angst so verliert.

Zudem würde ich ihm rein pflanzlich Rescuetropfen geben zur Entspannung: 4mal täglich 5.

Alles Gute!

Dr.m.Wörner-Lange TÄ u. Verhaltensmedizin

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.