So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16236
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Bei Kater wurde eine mastzellleukämie diagnostiziert

Kundenfrage

Bei Kater wurde eine mastzellleukämie diagnostiziert
Guten Tag. Bei meinem 2jährigen Kater wurde eine mastzellleukämie diagnostiziert. Haben uns gegen eine Entfernung der Milz entschieden, da es nicht sicher ist, ob er die Operation überhaupt überleben würde. Gibt es doch noch eine Möglichkeit ihm zu helfen? Momentan haben wir ihn zu Hause. Aber er frisst hier wieder nicht, obwohl uns gesagt wurde, dass er in der Klinik gefressen hat und ihn somit nicht einschläfern. Ich möchte ihm gerne helfen, aber momentan habe ich das Gefühl, dass er sich nur quält. Bevor er nach Hause entlassen wurde, wurde ihm noch Cortison gespritzt. Aber auch die Wirkung lässt irgendwann nach. Vielleicht können Sie mir einen Rat geben. Aktuell sind wir mit der Klinik so verblieben, dass ich mich in 2 Tagen melde und aktuellen Zustand schildere und in einer Woche nochmal ein Blutbild gemacht wird um zu gucken, ob die Werte stabil sind.
Vielen Dank ***** ***** voraus
***********
Gepostet: vor 8 Monaten.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 8 Monaten.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 8 Monaten.

Hallo,

OFT IST EINE Lanzeitcortisontherapie das Mittel der Wahl.Zudem gibt es für Mastzellentumore auch Behandlungsmöglichkeiten wie Masivet oder andere Chemotherapien,hierfür müssten sie isch aber an einen Tieronkologen wenden.Unterstützend und appetitanregend kann man zudem Vitamin B-Komplex geben ,erhalten sie bei einem Kollegen als Injektion.Hömopathisch kann man Lycopodium D6 als Appetitanreger geben sowie Berberis D6 je 3xtgl 3-5 Globuli,erhalten sie rezeptfrei in der Apotheke.Ferner Lympomyosot Tropfen tgl 2-3 Tropfen,erhalten sie übers nternet oder bei einem Kollegen.Dazu könnte man dann noch Coenzyme,Ubichinon und Prarabenzochinin als Mischung 2-3x in der Woche subkutan spritzen,erhalten sie übers Internet oder von einem Kollegen,diese hömopathischen Mittel haben meist kene Nebenwirkungen.

Ich drücke die Daumen und wünsche alles Gute

Beste Grüße

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin