So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 2574
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Yorkie hat nach dem Fressen Schmerzen

Kundenfrage

Hallo, habe einen 10 jährigen Yorkie Sammy, der schon seit einiger Zeit mir Probleme bereitet. Wir sind ständig beim TA aber leider bis heute haben wir keine richtige Hilfe erhalten. Nach dem Fressen hat er Schmerzen, er leckt sein Bauch, schmatz viel. Auch nachts so gegen 2 - 3 Uhr. Dann er sit immer am Bauchlecken. Er bekam schon Magensäure Hemmer -hat nichts gebracht, ich habe mir Retterspitz versucht - hat nicht geholfen, Ulmen Rinde - nichts, Heilerde - nichts, Flohsamen, Leinsamen usw. Röntgenbilder wurden gemacht es ist alles in Ordnung. Nach Hühn, Lamm, Rind hat er mehr Schmerzen. Er bekomm jetzt reines Pferdefleisch mit Kartoffel und Möhren, manchmal etwas Hüttenkäse, keine Leckerlis zwischendurch. Kein erbrechen bzw. durchfall. Nur sein Kott ist manchmal etwas mit grauem Schleim überzogen. laut TA keine Bauchspeicheldrüse, keine Würmer. Der Darm wird mit Bactosel aufgebaut. Ich bin am Ende da ich ihm nicht helfen kann. Wie kann ich ihm helfen ? Er bekommt immer wieder Schmerztropfen Nouvalgin (?). Vielleicht haben Sie einen Tipp für mich ? bzw. uns ?. LG
Gepostet: vor 9 Monaten.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 9 Monaten.

Guten Tag,

Sie haben einige Dinge gemacht, die wichtig und sinnvoll sind. Trotzdem ist es schwer, solange es keine gesicherte Diagnose gibt, wirkungsvoll zu helfen.

Gut wäre zum einen eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle, v.a. auch der Bauchspeicheldrüse. Dies sollte in einer damit erfahrenen Kleintierklinik gemacht werden. Auch sollte ein spezieller Wert, der cPL, der Auskunft über die Funktion der Bauchspeichedrüse gibt, gemacht werden.

Sollten dabei keine Veränderungen festgestellt werden, wäre eine Magenspiegelung sinnvoll. Dies geht leider nur in Narkose, dabei kann aber der Magen gezielt untersucht werden und ggf auch Biopsien von veränderten Bereichen und vom Magensadft entnommen werden.

Da Sie schreiben, dass er auf bestimmte Futtermittel allergisch, bzw empfindlich reaqgiert, sollten Sie ihn einmal für 8 - 10 Wochen unter eine anallergene Diät, z. B: von Hills oder Royal Canin stellen. Während dieser Zeit sollte er dann wirklich überhaupt nichts nebenbei bekommen.

Nur wenn die Ursache gefunden wird, kann man Sammy gezielt helfen.

FreundlicheGrüße

B.Hillenbrand

Tierärztin

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Über eine positive BewertungIhrerseits, würde ich mich sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin