So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 6754
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Miniyorkshire hat dunkles Blut erbrochen

Kundenfrage

Guten Morgen Frau Dr.
mein Miniyorkshire ist über 14 Jahre alt,hat vor 4 Monaten ihre Mama verloren, die letzten 8 Tage mussten wir zu Frau Dr.Rühling in Köln.da sie wohl eine Granne im Körper hat,3 Besuche waren erfolglos,3 x Antibiotikum hat sie bekommen-heute nacht hat Mandy eine Tellergroße dunkles Blut erbrochen,da wir Sonntag haben,was empfehlen Sie mir? Sie schläft jetzt,will nicht fressen-beim Gassi gehen,normalen pechschwarzen Kot gerade hinterlassen.Hat das eventuell mit den Spritzen zutun?Soll ich warten bis Frau Dr.morgen anwesend ist?
Erstmal vielen Dank ***** ***** Antwort
********
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 10 Monaten.

Hallo,

Pechschwarzer Stuhl spricht leider auch für Blutungen im Magen/oberen Darmteilen- ich würde deshalb auf keinen Fall bis morgen warten. Es ist denkbar, dass die Blutungen mit den Antibiotika zusammen hängen, dies müsste aber unbedingt kontrolliert werden- und gerade dann bräuchte sie heute noch Infusionen.

Deshalb würde ich zeitnah zum Notdienst fahren- am besten in eine Klinik, damit ihr auch Mittel gegen diese Blutungen im Darm und Mage gespritzt werden.

Es ist wichtig, dass sie bald behandelt wird- zu Hause können Sie nicht ausreichend helfen,leider.

Alles GUte und bester Gruß!

Notdienste haben immer Kliniken, die örtl. Polizei und Feuerwehr nennt Ihnen weitereNotdienstadressen in Ihrer Nähe- ebenso die ABs der Tierärzte.

Auchhier finden Sie Notdienste nach PLZ geordnet:

www.vetfinder.mobi

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 10 Monaten.

Hallo,

die Ursache für dies Verhalten liegt sicherlich in ihrer Vergangenheit- als Straßenhund wird sie überwiegend negative ERfahrung mit menschlicher Nähe gemacht haben, leider.

Ich würde über Futter arbeiten um sie zu desensibilisieren.

Immer, wenn Sie sie anfassen wollen, würde ich ihr vorab FUtter aus der Hand anbieten- und während sie frißt in sehr kleinen Schritte die Dinge mit ihr üben, die Sie von ihr wollen. Sie darf das Futter NUR bekommen, wenn sie nicht knurrt- deshalb schon vor den eigentichen Handlungen an ihr mit Füttern anfangen- knurrt sie geht das FUtter weg und sie pausieren ganz kurz. Enstpannt sie, wieder Futter und weiter machen. So kann sie dies alltäglichen Dinge am schnellesten neu positiv verknüpfen. Das wird sicherlich einige Wochen dauern, aber dann hält es auch.

Grundsätzlich wäre es gut in den nächsten Wochen die Hündin NUR aus der Hand zu füttern-besonders für kleine Übungen- das schafft Nahe und Vertrauen und festigt Ihre Chefposition , so wird sie noch schneller aufhören zu knurren.

Zudem ist Hunger sehr hilfreich beim Umlernen. Bleiben Futterreste der Tages ration , bekommt sie diese immer abends.

Auch wenn sie kein allzu guter Fresser sein sollte, klappt diese Methode eigentlich immer spätstens nach 1-2 Tagen mit Geduld uns Konsequenz.

Pflanzlich unterstützend können zur Entspannung Rescuetropfen helfen: 4mal täglich 5.

Viel Erfolg!

Dr.M.Wörner- Lange TÄ u. Verhaltenstherapie

ww.problem-tier.de

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 10 Monaten.

Hallo,

die Ursache für dies Verhalten liegt sicherlich in ihrer Vergangenheit- als Straßenhund wird sie überwiegend negative ERfahrung mit menschlicher Nähe gemacht haben, leider.

Ich würde über Futter arbeiten um sie zu desensibilisieren.

Immer, wenn Sie sie anfassen wollen, würde ich ihr vorab FUtter aus der Hand anbieten- und während sie frißt in sehr kleinen Schritte die Dinge mit ihr üben, die Sie von ihr wollen. Sie darf das Futter NUR bekommen, wenn sie nicht knurrt- deshalb schon vor den eigentichen Handlungen an ihr mit Füttern anfangen- knurrt sie geht das FUtter weg und sie pausieren ganz kurz. Enstpannt sie, wieder Futter und weiter machen. So kann sie dies alltäglichen Dinge am schnellesten neu positiv verknüpfen. Das wird sicherlich einige Wochen dauern, aber dann hält es auch.

Grundsätzlich wäre es gut in den nächsten Wochen die Hündin NUR aus der Hand zu füttern-besonders für kleine Übungen- das schafft Nahe und Vertrauen und festigt Ihre Chefposition , so wird sie noch schneller aufhören zu knurren.

Zudem ist Hunger sehr hilfreich beim Umlernen. Bleiben Futterreste der Tages ration , bekommt sie diese immer abends.

Auch wenn sie kein allzu guter Fresser sein sollte, klappt diese Methode eigentlich immer spätstens nach 1-2 Tagen mit Geduld uns Konsequenz.

Pflanzlich unterstützend können zur Entspannung Rescuetropfen helfen: 4mal täglich 5.

Viel Erfolg!

Dr.M.Wörner- Lange TÄ u. Verhaltenstherapie

ww.problem-tier.de

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Experte:  Dr.M.Wörner-Lange hat geantwortet vor 10 Monaten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin