So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16088
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Mein hund ist altvca12 Jahre. Seine Brustwarze sieht aus,

Kundenfrage

Mein hund ist altvca12 Jahre. Seine Brustwarze sieht aus, wie ein großer Mitesser. Was kann das sei
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo,

wie ich ihren Angaben entnehme handelt es sich um eine Hündin,hierbei handelt es sich leider oft um ein tumoröses Geschehen des Gesäuges,leider häufig bösartig,ein sogenanntes Mammakarzinom,häufig bei unkastrierten älteren Hündinnen vorkommt,aber auch gelegentlich bei kastrierten Hündinnen.bitte stellen sie ihre Hündin bei einem Kollegen vor,meist wird dann die Gesäugeleiste entfernt,zudem über eine Röntgenuntersuchung abgeklärt ob bereits Metastasen,Tochtergeschwülste im Körper vorallem der Lunge vorhanden sind,warten sie bitte nicht länger ab.Ich drücke die Daumen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo. Leider konnte ich Ihre Nachricht erst jetzt lesen. Nein, es handelt sich um einen Rüden. Er hat auch ein Herzleiden und bekommt Tabletten. Ich habe Angst, dass er eine Narkose nicht überstehen würde. Er hat auch am ganzen Körper Alterswarzen, so sagte jedenfalls mein Tierarzt. Kann denn die Diagnose von Ihnen auch bei einem Hund vorkommen?
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.

Hallo,

danke für Ihre Anfrage.

Gruindsätzlich kann es auch bei Rüden vorkommen, aber eher selten. Wenn ein Risiko bei der OP bestehen könnte, sollte man zunächst erst alle Faktoren abklären. Es kann zB eine Probe genommen werden, um festzustellen, um was es sich bei der Zubildung handelt. Dannn kann genauer entschieden werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" weiterhin zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Beste Grüße und alles Gute,

Corina Morasch

Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin