So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16573
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo ich habe eine kurze Frage. Meine Hündin Layla 9 Jahre

Kundenfrage

Hallo ich habe eine kurze Frage. Meine Hündin Layla 9 Jahre war am Mi beim Tierarzt es wurde eine entzündete Analdrüse festgestellt und Fieber mit einer Sepsis . Mit Antibiotikagabe wurde es besser war am Sa auch beim Tierarzt um es nochmal ausspülen zu lassen. Da wurde festgestellt das ein Loch an de betreffenden Stelle ist, was aber bis jetzt schon fast wieder zu ist.
Ich habe das Gefühl das es ihr heute nicht so gut geht und sie einwenig Schmerzen hat, sie versucht ständig über die Stelle zu lecken und zittert an den Hinterläufen.
Gibt es etwas was ich ihr geben könnte gegen die Schmerzen?
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo, in jeden Fall bitte spätestens Morgen nochmals einen Kollegen aufsuchen und sie dort untersuchen und behandeln zu lassen.Hat sie Fieber,bitte selbst einmal wenn möglich rektal die Temperatur meßen,Normbereich liegt bei 38-39,3 Grad,darübe spricht man von Fieber.Sollte Fieber vorhanden sein benötigt sie fiebersenkende Mittel und weiterhin Antibiotikum.Anhand ihrer Beschreibung handelt es sich um eine Analdrüsenfistelm,d.h. die entzündete Analdrüse ist nach außen aufgebrochen,dies ist sehr schmerzhaft.sie können ihr gegen Schmerzen und auch als fiebersenkendes Mittel Novalgin in einer Dosierung von 30-40mg/kg Körpergewicht 2xtgl geben,wenn sie dies im hause haben.Andere Schmerzmittel aus der Humanmedizin werden leider sehr schlecht oder garnicht bei Hunden vertragen.Die betroffene Stelle zudem mit etwas lauwarmen Kamillentee oder Kamillosan betupfen.Ich drücke die Daumen. Beste Grüße und alles Gute Corina Morasch