So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16237
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hund ist sehr verschleimt in der Lunge

Kundenfrage

Mein Hund ist sehr verschleimt in der Lunge. Das geht seid acht Monaten hab ihm schon entwurmungstablettrn geben müssen , Antibiotika man hat ihm auch schon Schleim aus der Lunge untersucht keine Keime sehr zäher Schleim mit bisolvon wurde er auch schon behandelt und das sehr lange . Dann habe ich es mit Acc akut probiert war etwas besser hat auch leichter geatmet kaum abgesetzt wurde es schlechter habe Angst das er auf nichts mehr anspringt ! Bin verzweifelt ich kann mir die hohen tierarztkosten nicht mehr leisten können Sie mir vielleicht einen tip geben was ich noch machen könnte?? Mein Hund ist 10 Jahre alt und wiegt 5 kg und am rechten Knie hat er Arthrose und humpelt für da auch eine Empfehlung bitte er ihnen sehr dankbar

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo,

welche Untersuchungen wurden bisher genau durchgeführrt,wurde das Herz mituntersucht?Wurden die atemwege geröngt,ein Blutbild erstellt?Ich würde empfehlen es mit inhalieren zu versuchen,z.B. Emsersalz in einen Topfmit warmen Wasser geben und neben den Hund stellen damit er die dämpfe einatmern kann 3-4x am tag für 10-15 Minuten,dazu könnte man auch Bisolvon oder auch eine cortisonhaltige Inhaationslösung geben.es gibt auch Tierinhalatoren,z.B. für Katzen und kleine Hunde.Generell ist in solch einem Fall leider sehr oft Cortison das Mittel der wahl,gut wäre es dieses als Inhalation zu verwenden.Ansosnten kann man es auch als depotals Injektion geben.Untersttüzend können sie noch engystol verabreichen und hömopathisch als Unterstützung Echinacea D6 und Bryonia D6 3xtgl 5-6 Globuli,dies erhalten sie rezeptfrei in der Apotheke.

Beste Grüße

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin