So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16239
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Schäferhündin, fast 13, verliert Stuhlgang, unruhig

Kundenfrage

Guten Morgen. Unsere schäferhündin, fast 13, hält uns zur Zeit etwas auf Trab. Ihren Stuhlgang verliert sie immer häufiger schon im Haus und das hören Hat auch nachgelassen. letzte Nacht war sie sehr unruhig, viel rum gelaufen und gehechelt. Habe sie paar mal raus gelassen, was aber nicht das Problem war. Allgemein -wenn sie nicht grade schläft - ist sie aber noch sehr lebensfroh. Woran erkenn ich, wann ihre Zeit gekommen ist? :( wegen allem zum Ta zu rennen, ist leider zur Zeit aus diversen Gründen nicht möglich. Zudem bin ich sicher, dass man in dem Alter eh tausende Baustellen du man behandeln "könnte", finden kann - altersbedingt! Somit nochmal die Frage: ab wann kann ich erkennen, dass es ernst ist.
Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo,
danke ***** ***** Anfrage.
Wurde einmal ein Blutbild gemacht? Wie ist das Fressverhalten?
Beste Grüße ***** ***** Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Nein, wir haben sie seit 13 Jahren, es gab vorher nie Probleme wo eins hätte gemacht werden sollen. Ihr Fress verhalten ist absolut unauffällig. Wobei sie etwas unersättlich scheint und eher mehr Appetit hat als früher
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo,
danke ***** ***** Anfrage.
Es ist zu empfehlen, das Tier auf jeden Fall auf Schonkost umzustellen. Dazu geben Sie bitte nur gek. Reis und gek. Pute/Huhn und Hüttenkäse (Frischkäse). Die Ernährung ermöglicht es dem angegriffenen Darm sich wieder zu regenerieren. Diese Fütterung muss beibehalten werden, bis die Symptome sich verbessern und danach noch 2 Wochen, um einen Rückfall zu vermeiden. Dann sollten Sie langsam wieder auf die normale Fütterung umstellen.
Zur Unterstützung können Sie Nux Vomica D6 Globuli 3x tgl. 10 St. geben.
Wenn die letzte Entwurmung länger als 8 Wochen her ist, bitte mit Milbemax entwurmen.
Bei TA sollten die Folgenden Untersuchungen gemacht werden, um den alterdbedingten Zustand einschätzen zu können und ggf, passende Mediakemnte geben zu können:
- großes Blutbild
- Herz/Lunge
- ggf. Herzultraschall
- Kotuntersuchung
Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" weiterhin zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.
Beste Grüße ***** ***** Gute,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin