So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16176
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Kater, 4,5Jahre, Gehirnerschütterung

Kundenfrage

Hallo, Andrea Stamm mein Name.Es geht um meinen Kater Whisky. Er ist 4,5Jahre alt. Im Sommer dieses Jahres habe ich ihn zum TA gebracht mit verdacht auf Vergiftung. Der TA checkte alles ab & kam zu der Diagnose, dass es auf kein Fall ne Vergiftung war, sondern wahrscheinlich eine Gehirnerschütterung. Er war damals sehr apathisch, lies die Zunge raus hängen & speichelte wie verrückt. Ca. 1,5 Monate später plötzlich wieder die selben Symptome. Brachte ihn in die Klinik, das ganze in der Woche 3x und nach allen Checks, bis auf CT, konnten sie mir nicht wirklich eine konkrete Diagnose mitteilen. Gaben mir aber die Tabletten Furotab & Norvasc mit. Letztendlich habe ich diese Tabletten für den Blutdruck bald wieder abgesetzt, bzw. die Menge immer mehr veringert, denn es ging ihn dadurch nicht wirklich gut. Er war immer sehr träge & auch irgendwie apathisch, aber nicht so extrem wie bei diesen " Anfällen" . Dann habe ich sie ganz abgesetzt & es war erstmal alles gut, aber mein Gefühl sagte mi

Gepostet: vor 1 Jahr.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 1 Jahr.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

*****@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unter


Deutschland: 0800(###) ###-####/strong>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064


in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 1 Jahr.
Hallo,

wie lautet ihre konkrete frage dazu?Anhand ihrer beschreibung würde ich ehrlich gesagt auch von einer Vergfitung,die Symptome würden dafür sprechen ausgehen bzw eine Übelkeit unbekannter Ursache ,ich gehe davon aus daß alle organwerte überprüft wurden insbesondere die Nierenwerte und die Bauchspeicheldrüse?Ansosnten käme tatächlkich leider auch eine Art Epilepsie in frage,ich würde daher wie der jetzige tierarzt empfohlen dazu raten es mit Pexion ,einem Präpersat gegen Epilepsie zu versuchen,wirkt dieses dann nämlich nicht und treeten die beschreibenen Symptome erneut wieder auf,kann man eine Epilepsie eigeltich ausschließen.dann wären leider weiterführende Untersuchungen wie CT,nochmals ein erweitertes Blutbild indem man auf Giftstoffe testet etc sinnvoll und notwendig.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin