So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 2579
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Hallo, grüezi Ich lebe mit 2 BKH Wohnungsbüsi. "Laila" 12

Kundenfrage

Hallo, grüezi
Ich lebe mit 2 BKH Wohnungsbüsi. "Laila" 12 Jahre alt ist sehr krank: Nierenzysten, Harnleiterstein, Hirnläsion, hoher Blutdruck, Herzinsuffizienz. Laila fühlt sich trotz allem sehr gut und lebt und bewegt sich wie eine "normale" Katze. Sie ist mit mir äusserst verschmust und anhänglich.
Leider bin ich ihr heute aus Versehen auf die Pfote getreten, als ich das Futter zubereitete.
"Tessy" 5 Jahre alt ,total gesund, trächtig, Geburt in ca. 4 Tagen, frass bereits. Sie muss so sehr erschrocken sein, dass sie blitzartig Laila angriff. Es gab eine grosse Rauferei bis unters Bett. Jetzt lebt eine nordwärts, die andere Katze südwärts.
Ich konnte Tessy die Angreiferin mal auf die Terrasse sperren, um zu sehen was Laila macht. Ich trug Laila im Wohnzimmer an der Glastüre an Tessy vorbei. Wau! ein Gefauche von Laila! Laila versteckt sich nun und Tessy möchte mit aufgestellten Haaren am Schwanz, sehr gerne durch den Türspalt zu Laila gehen.
Was kann ich tun, damit bei uns wieder ein lebenswertes Klima herrscht?
Danke ***** ***** Antwort und freundliche Grüsse
Hildi Pinter
8704 Herrliberg
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage, welche ich gerne sofort bearbeite.

Das könnte jetzt ein größeres Problem sein. Katzen sind sehr nachtragend.
Bitte trennen Sie beide Katzen in der nächsten Zeit ganz konsequent. Sie sollten sich auch nicht sehen.
Gerade für die bevorstehende Geburt ist es wichtig, dass die tragende Katze jetzt zur Ruhe kommt.
Besorgen Sie sich Feliway-Stecker. Diese verströmen ein Katzen Wohlfühl-Pheromon.
Dazu geben Sie beiden Katzen Bachblüten Rescue Tropfen, 4 x 4 Tropfen tgl. Dies kann auch die tragende Katze bekommen. Dazu verteilen Sie in der Wohnung Katzenminze und Baldrian. Dies entspannt Katzen.

Gerade die bevorstehende Geburt macht diese Situation noch viel schwieriger.
Ich denke, Sie müssen die beiden getrennt halten, bis die kleinen Katzen geboren und auch groß genug sind, dass die Mutter sie nicht mehr so stark verteidigen muss.
Vermutlich ist auch die Trächtigkeit daran Schuld, dass die Katze so extrem aggressiv reagiert hat. Vermutlich wird sich dies bis zur Geburt und danach, wenn die Welpen da sind, die beschützt werden müssen, nicht ändern.

Wenn wieder Ruhe bei den beiden eingetreten ist, können Sie versuchen, sie zum Füttern im gleichen Raum, aber auf entgegengesetzen Seiten , zusammenzulassen. Anfangs wirklich nur, solange sie fressen. Dann wieder trennen.
Wenn dies gut geht, können Sie die Zeiten langsam verlängern.
Sobald Aggressivität auftritt, sollten Sie wieder einen Schritt zurückgehen.

Zusätzlich können Sie beide Katzen auch mit Felifriend einreiben.. dies kann auch unterstützen.
Aber das Wichtigste ist jetzt wirklilch die Zeit. Alles, was Sie zu schnell versuchen, wird nicht funktionieren. Und auf keinen Fall der einen Katze die andere durch die Glasscheibe zeigen odser sehen lassen. Das würde nur die Wut und Aggressivität steigern.

Freundliche Grüße

B. Hillenbrand

Tierärztin

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits, würde ich mich sehr freuen.

Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.
Lieber Fragesteller

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits, würde ich mich sehr freuen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin