So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Biron.
Biron
Biron, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1376
Erfahrung:  Seit 2003 Spezialpraxis für Reptilien und andere Exoten, Dozent für tierärztliche Weiterbildung
50070110
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Biron ist jetzt online.

Jemenchamäleons Vor ca.4Wochen hat es immer wieder ein paar

Kundenfrage

Hallo, ich hätte da mal eine sehr dringende Frage bez. meines Jemenchamäleons Vor ca.4Wochen hat es immer wieder ein paar Heimchen und Zophobas bekommen.Es konnte in der ganzen Zeit (4Wochen) keinn Kot absetzen.Daraufhin habe ich schon einige Tierärzte in der näheren Umgebung bis Nürnberg angerufen.Schließlich wurde ich dann doch fündig und war bei einem Tierarzt der Röntgenaufnahmen machte und zu keinem besondern Ergebnis kam ,er teilte nur mit das wir es mit Parrafinöl und warmen Bädern versuchen sollten.Nach einer Woche tat sich immer noch nichts und wir fuhren nochmals hin.Es wurde eine Spühlung mit Kochsalzlösung im Kloakenbereich durchgeführt.Da kam zuerst ein ca.4 cm langer weißer Pfropf zum Vorschein und anschließend sehr viel Kotansammlung. Bis dahin war jetzt alles soweit wieder OK dachten wir.Seit gut einer Woche taucht nun das Problem wieder auf.Er frißt zwar aber setzt keinen Kot ab. Was kann ich denn noch machen.Ich habe schon große Angst das etwas schlimmers dahinter stecken kann.Vielleicht können Sie mir etwas weiter helfen! MfG. ***

Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.

Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.

Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über

[email protected] oder telefonisch unter

Deutschland: 0800(###) ###-####/p>

Österreich: 0800 802136

Schweiz: 0800 820064

von Montags bis Freitags von 10:00-18:00

in Verbindung zu setzen.

Vielen Dank für Ihre Geduld.

Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Experte:  Biron hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag,
die Tiere werden meist viel zu häufig und zu viel gefüttert. Dies fürht zu Verfettung, Lebererkrankungen, Nierenerkrankungen und eben auch Verstopfungen. Beim Eiweißabbau entsteht Harnsäure, die in großer Menge, insbesondere, wenn das Tier zu wenig trinkt (5l am Tag soltle ein adultes Jemenchamäleon trinken) als Pfropf die Kloake verschließen kann. Durch einen Einlauf mit Kochsalzlösung läßt sich dieser lösen. (Bitte kein Paraffinöl eingeben!).
Füttern Sie keine Zophobas oder sonstige Larven! Füttern Sie 2-3 Heuschrecken oder große Grillen pro Woche. Mehr nicht. Das reicht völlig! Sorgen SIe für gute Qualtität der Futtertiere und stäuben Sie mit Korvimin ein.
In Leinburg ist der Kollege Karbe http://www.wildtiere-exoten.de/ dort sind Sie im Zweifelsfall gut aufgehoben. Lassen Sie auch Kot untersuchen, dort oder www.reptilienlabor.de
Auf www.reptilientierarzt.de finden SIe unter Info Informationen zu Chamäleons und zur Fütterung von Insektenfressern.
Ihrem Tier wünsche ich guten Kotabsatz. Wenn kein Kot kommt, nicht füttern!
Für eine positive Bewertung der Antwort danke ***** ***** Voraus!
Experte:  Biron hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag, bitte geben Sie nun eine positive Bewertung ab, um die Frage zu schließen. Es entstehen dabei keine weiteren Kosten. Vielen Dank!
Experte:  Biron hat geantwortet vor 2 Jahren.
Guten Tag, bitte geben Sie die positive Bewertung nun ab. Sie haben eine Antwort, ohne die Bewertung habe ich umsonst gearbeitet...danke!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin