So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an kai-mod.
kai-mod
kai-mod,
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1
84422447
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
kai-mod ist jetzt online.

Hallo, meine 8 Jahre alte Labbi-Hündin (bereits von schwerer

Kundenfrage

Hallo,
meine 8 Jahre alte Labbi-Hündin (bereits von schwerer Polyarhrose betroffen) hat rechts einen Kreuzbandriss. Der Tierarzt möchte eine TPLO durchführen, Kosten 1250 Euro. Er rät von einem Bandersatz ab, da der Hund über 20 kg wiegt und künstliche Bänder "nicht lange halten" würden. Meine Frage nun: Beim Menschen wird bei einem Kreuzbandriss keine OP mehr durchgeführt, warum muss dann bei einem Hund eine so teure, schwere TPLO-OP notwendig sein, zumal in einem Alter von 8 Jahren. Aufgrund der Vorerkrankung wird unser Hund vemutlich nicht sehr alt, ich hoffe, dass wir sie doch noch mindestens 4 Jahre bei uns haben können. Könnte denn da nicht nur ein Bandersatz reichen? Wäre auch deutlich billiger. Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Tierärzte sich denken, wenn schon OP, dann die teure "aufschwatzen", um mehr zu verdienen.
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt-online hat geantwortet vor 2 Jahren.

Guten Abend,

Wenn ein Kreuzbandriss nicht operiert wird, gibt es 2 Hauptprobleme:
Durch den Riss befinden sich im Gelenkspalt des Knies Bandreste, welche den Knorpel dort schädigen können und oft zu einer Arthrose führen. Es ist schwer zu sagen, wie lange es dauert, bis es dazu kommt, aber je größer und schwerer ein Hund ist, desto schneller entsteht die Arthrose.
Durch den Kreuzbandriß und die damit verbundene Instabilität des Knies kommt es häufig zu einer Fehlbelastung der übrigen Gelenke des Beines, v.a. des Hüftgelenks.
Auch die Wirbelsäule wird oft fehlbelastet. Dadurch entstehen an diesen Gelenken ebenfalls schneller Arthrosen.

Die Folgen sind meist, dass der Hund den Rest seines Lebens unter Schmerzmitteln und Entzündungshemmern (i.d.R. NSAID) gehalten werden muss.

Leider hat Ihr Tierarzt recht, dass bei größeren und damit auch schwereren Hunden ein Bandersatz meist nicht oder nur kurz den gewünschten Erfolg bringt. Die künstlichen Bänder sind einfach nicht stabil genug. Innerhalb weniger Monate kann es erneut zu Problemen oder sogar zum Riss des Kunstbandes kommen.

Anbei ein Link, indem die verschiedenen Techniken verglichen werden:
-- http://www.tierklinik-hofheim.de/die-klinik/fachbereiche/orthopaedie/haeufige-erkrankungen.html
-- http://www.felix-und-perry.de/html/kreuzbandriss.html

Ich würde Ihnen raten, sich in einer auf Orthopädie spezialisierten Tierklinik eine 2. Meinung zu holen.
Grundsätzlich ist die Operation das Mittel der Wahl bei einem Kreuzbandriss, aber bei Ihrem Hund sollte die Vorerkrankung auf alle Fälle in die Beurteilung mit einbezogen werden.

Unterstützen können Sie Ihren Hund mit Calcium fluoratum D6 und Silicea D12, jeweils 3 x 8 Globuli tgl. Dazu Grünlippmuschel-Extrakte, z. B: Canosan, Canicox.

Auch Traumeel und Zeel, je 3 x 1 Tabl. tgl. kann helfen.

Dies ist allerdings kein Ersatz für eine chirurgische Versorgung.

Ich hoffe ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen. Haben Sie noch weitere Fragen?

Ich antworte Ihnen gerne direkt noch einmal. Bitte stellen Sie weitere Fragen, ohne das Anklicken von „Habe Rückfragen“, damit ich in der Antwortbox antworten kann.

Sie haben keine Frage mehr? Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort durch das Klicken auf ein positives Smiley zu bewerten, denn nur dann kann meine Arbeit von JA bezahlt werden.

Vielen Dank ***** *****!

Mit freundlichen Grüßen

B. Hillenbrand

Tierärztin

Experte:  kai-mod hat geantwortet vor 2 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter***@******.*** oder Tel.: 0800(###) ###-####

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto

„JACUSTOMER-ximqho41-“ an

Oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto „JACUSTOMER-ximqho41-“

unter

„Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.

Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin