So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

guten morgen ich habe eine fragen mein Hund ist 12 jahre yorshiere

Kundenfrage

guten morgen
ich habe eine fragen mein Hund ist 12 jahre yorshiere Terrier sie hatte einen Tumor an der Mama und das habe ich entfernen lassen und seid dem hat wasser in der lunge sie bekommt herztabl und dimazon 10 mg aber es wird nicht besser kann das durch die op gekommen sein denn die lunge ist vorher geröngt worden und das war sie in ordung
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo,

grundsätzlich ist das Wasser in der Lunge vermutlich Folge einer Herzklappeninsuffizizienz; eine Narkose ist leider immer eine gewisse Belastungg für Herz und Kreislauf , sodaß sich bestehende Erkranungen verstärken können.

Herzklappen dienen dem Verschluss zwischen Herzvorkammer und Herzhauptkammer. Bei einem Herzklappenfehler (wissen Sie an welcher Klappe der Fehler vorliegt?) wird - wenn sich die Herzkammer umd das Blut herauszuwerfen zusammenzieht - ein Teil fälschlich wieder in die Vorkammer zurück gepumpt und von dort in die Lunge (mit Folge von Lungenödem bei Klappeninsuffizienz auf der linken Seite = Mitralklappeninsuffizienz = häufigste Form der Herzklappeninsuffizienz) bzw. in den Kreislauf (mit Folge von Leberstau und allgemeinen Ödemen bei Rechtsherzinsuffizienz.) Eine gute Darstellung der linken Herzklappe und ihrer Funktion finden Sie hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Mitralklappeninsuffizienz.

Wenn durch die Mitralklappeninsuffizienz Blut in Vorhof und Lunge zurückfließt, kommt es zu Atemnot weil:
- in der Lunge ein Lungenödem entsteht (Wasser in der Lunge)
- im Körper zu wenig sauerstoffreiches Blut zur Verfügung steht , was den Körper zu vermehrter Atemtätigkeit anregt.

Am Besten wäre, wenn Sie (noch einmal?) einen Ultraschall oder auch eine Röntgenaufnahme von Herz und Lunge Ihres Hundes machen lassen, um festzustellen, ob sich trotz der Herztabletten (vermutlich ein ACE-Hemmer wie Fortekor?) und der entwässernden Dimazontabletten vermehrt Wasser in der Lunge angesammelt hat (Lungenödem) oder es zu Mindest eine leichte Besserung gegeben hat. Das Abhören mittels Stethoskop liefert schon erste Anhaltspunkte.

Je nach Befund müßte
-Entwässerungsmittel Furosemid (Dimazon) in der Dosierung erhöht werden und/oder Spironolacton (Prilactone) gegeben werden
-statt eines ACE-Hemmers ist in fortgeschritteneren Fällen auch die Gabe von Pimobendan (Vetmedin, Boehringer) sehr oft hilfreich.

Unterstützend könnten Sie Crataeguslösung (DHU), 3x täglich 0,75 ml und Cralonin (Heel) 3x täglich 10 Tropfen geben; falls trotz der Entwässerungsspritzen Wasser in der Lunge ist, wäre zusätzlich die Gabe von Apocynum D6 3x tägl. 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli -unabhängig vom Fressen gegeben- sinnvoll.


Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, meine Antwort positiv zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Im Voraus besten Dank. Falls noch Fragen bestehen, antworte ich natürlich gern noch mal.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin