So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16071
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, bei meinem Kaninchen wurde im Oktober beim Röntgen,

Kundenfrage

Hallo,
bei meinem Kaninchen wurde im Oktober beim Röntgen, ein kleiner Blasenstein gefunden und eine Vergrößerte Niere, er pullerte Blut und bekam Metacam und Baytril, nach einer Woche war alles gut. Jetzt geht es wieder los, er pullert schleimigen Blut. Hat wieder Metacam und Baytril für eine 10 Tage.
Habe im Internet was recherchiert und bin auf Urologist Aid und Urocid Paste gestossen, kann ich davin zusätzlich was geben bzw ihm anders Linderung verschaffen?
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

wichtig wäre zunächst über eine Harnuntersuchung den Harnuntersuchen zu lassen,insbesondere den PH-wert,die Zusammensetzung der Hanrkristalle und auch eine Keimartbestimmung.Bei Kaninchen liegt es meist an der Kalziumaufnahme welche nicht versoffwechselt werden und dann überden Harn ausgeschieden werden und es so zu der Entstehung der Kristalle bzw Steine kommt.Wichtig istdaher das Futteranzupassen,d.h. Kalziumarm zu füttern,dieses ist in Getreide enthalten ,daher kein Körnerfutter mehr geben,nur gutes Heu ,auch Nassfutter enthält Kalzium ,daher immer welches geben welches auch viel Flüssigkeit enthält ie z.B. Gurken etc.Fenrer kann man den Harn auch ansäueren wenn er zu basisch ist ,was bei Kaninchen häufig der Fall ist,in diesen Fall gibt man Vitamn C,erhalten sie in der Apotheke.Zudem sollte man Kalziumarmes Wasser zum Trinken anbieten,welches man in Getränkegeschäfte ohne Kohlensäure kaufen kann.Kohlrabiblätter etc or der Fütterung in Wasser legen damit er dann bem Freßen schon Flüssigkeit aufnimmt.Glukosaminoglycane unterstützen die Blaenfunktion und können zugefüttert werden,beim Tierarzt erhältlich.Urocidpaste ist nur für Katen und Hunde zugelasen,enthält Cranberry,worauf Kaninchen allergisch reagieren können,daher würde ich dieses nicht geben.Sonern in jeden Fall eine Futterumstellung da diese Erkrankung chronisch also nicht heilbar ist und man insbesondere durch eine Futteroptimierung versuchen kann dies im Griff zu halten,dazu sollte in jeden Fall auch regelmäßig der harn phWert kontrolliert werden damit dieser wenn möglich nicht zu alkalisch ist um ansonsten Ansäuren zu können,welches man aber auch nur unter PH-wert kontrolle machen sollte damit der harn nicht zu sauer wird.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin