So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

guten tag, mwinw katze sabber, ist aber nichts. ob sie trinkt

Kundenfrage

guten tag, mwinw katze sabber, ist aber nichts. ob sie trinkt weiss ich nicht
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,
folgende Ursachen sind am wahrscheinlichsten für das Nichtfressen und Speicheln bei Ihrer Katze:
-Zahnerkrankungen ; möglich sind natürlich auch Zahnwurzelerkrankungen, die Sie beim normalen Anschauen nicht sehen können; Diagnose durch Röntgenaufnahme, manchmal einseitiges Kauen, Reiben des Kopfes an der betroffenen Seite; falls für Sie gefahrlos möglich: bitte ins Maul schauen, evtl. auch gegen Zähne klopfen (Schmerz?), besser wäre aber tierärztlich Untersuchung
-Zahnfleisch- und Rachenentzündungen sind die häufigste Ursache (um den Rachen zu sehen, muß man die Zunge tief runterdrücken),
Möglich sind auch Virusinfektionen als Ursache für Zahnfleischentzündungen. Bitte lasen Sie (insbesondere falls Freigängerkatze) auf Leukose, FIP und FIV testen lassen, da Zahnfleischentzündungen auch durch diese gefährlichen Erkrankungen hervorgerufen sein können.
Weitere Möglichkeiten wären Nierenprobleme (Blutuntersuchung) und Immunstörungen (manchmal gut durch Cortison beeinflussbar)
Ein besonderes Problem ist die plasmazelluläre Gingivitis, eine durch Immunstörungen hervorgerufenene chronische Entzündung des Zahnfleisches, die auf Antibiotikum und Cortison nur kurz oder gar nicht anspricht. Eindeutige Diagnose durch Biopsie und histologische Untersuchung möglich. Manchmal ist das Ziehen aller Zähne erforderlich (damit kommen Katzen besser als man denkt zu Recht und die Entzündung ist dann oft völlig verschwunden)
Unterstützend können Sie Echinacea D1 3x täglich zur allgemeinen Immunstimmulirung und Kreosotum C6 2x täglich wegen der Zahnfleischentzündung geben.
Falls möglich Dentisept-Paste (Chlorhexdinpaste) äußerlich auf Zahn/Zahnfleisch-Übergang schmieren.
Weitere mögliche Ursachen:
-Fremdkörper (manchmal auch Röcheln, Würgen), hängt manchmal auch so weit hinten, daß er sehr schwer zu sehen ist
-Zubildungen: Papillom, Epulis, Zahnfleischwucherung
-Mandelveränderungen
-Speicheldrüsenerkrankungen, meist Entzündung, evtl. Schwellung der Speicheldrüse seitlich am oberen Hals fühlbar
-Vergiftungen
-neurologische Erkrankung (Reflexe gestört)
Versuchsweise können Sie das Futter erwärmen (riecht dann besser und wird eher genommen). Sollte die Katze dann aber nichts nehmen und weiter lustlos und / oder berührungsempfindlich sein ( Schmerzen), sollten Sie sie am Besten noch heute einem Tierarzt vorstellen, um keine Krankheit zu verschleppen (ist dann oft schwerer und langwieriger zu behandeln).
Katzen kommen bei Nichtfressen und Nichttrinken schnell in eine gefährliche Stoffwechselstörung (Leber) und trocknen aus. Sollte Ihre Katze im Lauf des Vormittags nichts zu sich nehmen (evtl. mit kleiner Spritze etwas Futter, Katzenmilch, erwärmtes Wasser, Vitaminpaste ins Maul geben), sollten Sie noch heute zum Tierarzt gehen.
Außerdem sollten Sie bitte zum Tierarzt gehen , wenn:
-die Schleimhäute blasser sind als sonst (Augenschleimhaut weißlicher oder gelblich (Leber); Maulschleimhaut: Kapillarfüllungszeit länger als 2 Minuten, d.h. wenn man auf die rosafarbene Maulschleimhaut mit einem Finger drückt wird sie blaß und muß dann innerhalb von höchstens 2 Sekunden wieder roa sein)
-Temperatur (rektal gemessen) außerhalb des Normalbereichs von 38° bis 39° ( Achtung: Untertemperatur ( unter 37° wäre besorgniserregender als etwas Fieber, Temperaturen oberhalb von 39,5° deuten auf schwerere Infektionen) Ebenso bei Temperaturen unter 37,5° (braucht dann dringend Infusionen!)
-das Allgemeinbefinden Ihrer Katze sehr gestört ist (länger andauernd sehr ruhelos oder zieht sich den ganzen Vormittag vollkommen zurück) .
-der Bauchumfang stark zunimmt , der Bauch hart und angepannt ist
Sobald eines dieser Zeichen eintritt, müssen Sie sofort zum Tierarzt! Dieser gibt dann je nach Lage Infusionen, Schmerzmittel, Antibiotika, ...
Unterstützend (aber keinesfalls den Tierarztbesuch ersetzend) können Sie folgendes tun:
- Lycopodium D6 (Appetit anregend und die Leber unterstützend) 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (am Besten mit etwas Katzenmilch unabhängig vom Futter) geben.
- hochkalorische Vitaminpaste (calopet,vom Tierarzt oder gimpet, Zoohandel)
- Hilfreich sind oft spezielle Flüssignahrungen , Reconvales Tonicum K ( http://www.vetkampagne-tierarztshop.de/Katze/Staerkung-35/ReConvales-Tonicum-6-x-45-ml-Kurpackung.html?XTCsid=98db9b847b54a87c85615909c465208e ) oder reco-activ ( http://www.recoactiv.de/recoactiv-immun-tonicum-fuer-katzen-1-flasche-90-ml ) oder selbst Geflügelfleisch, Hüttenkäse und Reis kochen, pürieren und verflüssigen. Statt Geflügel könnte man auch Thunfisch im eigenen Saft versuchen. Auch angebratenes Hackfleisch mit warmem Wasser püriert wird von manchen Katzen gern genommen.
.
Falls man mit diesen Maßnahmen nicht weiter kommt, kann man evtl. auch das appetitanregende Cyproheptadin (Peritol, 2-4 mg pro Katze) versuchen; dieses Mittel ist aber verschreibungspflichtig.
Zahn- und Zahnfleischentzündungen müßten tierärztlich behandelt werden (Zahnbehandlung, entzündungshemmende Medikamente, evtl. Antibiotikum), daher bitte Katze baldmöglichst einem Tierarzt vorstellen, damit untersucht und dann gezielt behandelt werden kann.
Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, meine Antwort positiv zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Im Voraus besten Dank. Falls noch Fragen bestehen, antworte ich natürlich gern noch mal.
Alles Gute & freundliche Grüße ***** *****
Udo Kind
Kunde: hat geantwortet vor 2 Jahren.

VIELEN DANK, ***** ***** HEUTE FEIERTAG GEHE ABER DANN MORGEN ZUM TIERARZT

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 2 Jahren.

Hallo,

ja, es ist gut, wenn Sie morgen zum Tierarzt gehen.
Sie können heute zu Hause versuchen etwas Fleischbrühe mit etwas Honig oder püriertes verflüssigtes und erwärmtes Lieblingsfutter mit Löffel oder Spritze zu geben.

Falls vorhanden Lycopodium D6 , evtl. auch Arnika D6 und Echinacea D1 falls vorhanden. Bieten Sie eine Wärmflasche an.

Freundliche Grüße,

Udo Kind

PS:

falls erforderlich (z.B. apathisch, sehr schlechtes Allgemeinbefinden oder starke Schmerzen):

Notdienste finden Sie hier:

- http://www.vetfinder.mobi/
- http://catsonline-forum.de/index.php?option=com_sobi2&sobi2Task=search&Itemid=61

- www.tierdoc24.de
- über die Feuerwehr / Polizei vor Ort
- auf den Anrufbeantwortern fast aller Tierärzte wird der Notdienst angegeben
- Tierkliniken haben immer 24 Stunden Dienst.