So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo mein Name ist Ursula Mosel, habe ein12 jährigen Tibetterier,

Kundenfrage

Hallo mein Name ist Ursula Mosel, habe ein12 jährigen Tibetterier, der schon längere Zeit propleme mit den Krallen hat zuerst habe ich gedacht na ja rissige Krallen jammert rum aber in letzter verliert er seine Krallen unschön und das wohl mit ziemlichen schmerzen,der Tierarzt sagte vor 2Tagen es sieht ganz so aus als hätte er die Autoimmunkrankheit SLO..........Die ist aber noch nicht so erforscht....es gibt keine Heilung.....FRAGE KENNEN SIE IN MEINER NÄHE EINEN ARZT DER DARAUF SPEZIALISIERT IST......WOHNE IM KREIS KLEVE AM NIEDERRHEIN.........BESTEN DANK IM VORRAUS.......M.F. URSULA MOSEL
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,
ist SLO (eine Autoimmunkrankheit) schon sicher diagnostiziert? Es gibt für Krallenprobleme grundsätzlich auch andere mögliche Ursachen.
Zunächst würde ich eine Blutuntersuchung machen lassen, um Stoffwechselstörungen (Mineralien, Zucker...) ausschliessen / feststellen zu lassen. Auch ein Mangel an Schilddrüsenhormon könnte (Mit-)ursache für die Nagelprobleme Ihres Hundes sein.
An den Krallen selbst sollte man einen Abstrich nehmen und diesen insbesondere auf eine Pilzinfektion untersuchen lassen.
Die Krallenprobleme (bis zu Verlust) können insbesondere verursacht sein durch:
- Infektionen (Pilz, Bakterien, (evtl. Abstrich machen lassen).
- Autoimmune Erkrankungen (wie SLO), Stoffwechselstörung, Schilddrüsenunterfunktion (Blutuntersuchung)
- Vergiftungen und, Mangelernährung
- Durchblutungsprobleme (sind die Pfoten genauso warm wie früher?)
- Stoffwechselstörung (incl. Schilddrüsenunterfunktion)
„SLO“ (Symmetrische lupoide Onychodystrophie) ist eine Autoimmunkrankheit , die man wie folgt behandeln kann:
- Baden der Zehen in Jodlösung (vetsept, Braunol, Betaisodonna)
- Gabe vom Tetracyclinen (Doxycyclin)
- Gabe von EFA, Essentielle Fettsäuren mit hohem Omega 3 - Anteil
- Vitamin B – Komplex (insbesondere Vitamin B3, Nicotinamid, enthalten z.B. Vitamin-B-Komplex –ratiopharm, Nicobion)
- teilweise Gabe von Cortison (Prednisolon), nur wenn andere Maßnahmen nicht reichen
Die Behandlung muss mindestens 3 Monate durchgeführt werden.
SLO ist leider sicher nur durch pathologisch histologische Untersuchung einer Gewebeprobe nachweisbar (teils wird zur Diagnosestellung sogar ein Zehenglied, in der Regel eine Afterkralle) amputiert und dann histologisch untersucht.
Weitere Infos zu dieser Erkrankung finden Sie hier:
- http://www.hunde-verrueckt.de/slo-autoimmunerkrank/
- www.oase-im-licht.de/SLO.html
- http://www.dermavet.ch/wissen-a-tipps/hautkrankheiten/hund/lupoide-onychodystrophie-beim-hund
- http://www.rhodesian-ridgeback.org/gesundheit/a-z/slo.html
Unterstützend (aber nicht Tierarztbesuch ersetzend) könnten Sie Silicea D6 und Calendula D6 jeweils 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (ohne Fressen ins Maul geben) verabreichen.
Entzündete Zehen freischeren (besser durch Tierarzt machen lassen) und Antiseptikum auf die Kralle (Jodlösung z.B. Vesept, Braunol, Betaisodona), heilungsfördernd wirkt die Salbe Vulnopant (plantavet, enthält Lebertran, Calendula, Johanniskraut und Kamille).
Es wäre sinnvoll zu einem Hautspezialisten zu gehen. In diesen Verzeichnissen finden Sie Tierärzte, die sich auf Dermatologie (Hautkrankheiten) spezialisiert haben (sicher auch in Ihrem Umkreis):
- http://www.dogs-magazin.de/gesundheit/dermatologen-fuer-hunde-in-deutschland-73871.html
- http://www.dgvd.org/?PkId=36&LCID=1031&Keys=Region&Region=BY
- http://www.hauttieraerzte.net/kontakte-und-links/
Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, meine Antwort positiv zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Im Voraus besten Dank. Falls noch Fragen bestehen, antworte ich natürlich gern noch mal.
Alles Gute & freundliche Grüße ***** *****
Udo Kind
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,
haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.
Danke ***** *****!
Freundliche Grüße,
Udo Kind