So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16246
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo mein Pferd hat seit einigen Jahren hinten auf beiden

Kundenfrage

Hallo
mein Pferd hat seit einigen Jahren hinten auf beiden Beinen Fesselgelenksarthrose, er lebt in Offenstallhaltung, gestern war es etwas kühler, Weiden sehr nass und die Jungs sind ordentlich losgerannt,heute morgen wurde er dann von einem Pferd etwas gejagt und danach habe ich gesehen war hinten aber nur außen das Fesselgelenk geschwollen. Er lahmt nicht, tut ihm auch nichts weh. Habe ihm jetzt Arnica Globulie gegeben und mit Tonerde eingeschmiert und normal bewegt. Hängt das mit dem jagen bzw dem rennen auf der nassen Weide zusammen und das feucht schwüle Wetter und der Arthrose? Was kann ich ihm noch gutes tun?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

es kann mit dem Jagen auf der Wiese zusammenhängen,auch das schwüle Wetter käme als Ursache in Frage.Anosnten eine kleine Verletzung oder auch leichte Gelenksentzündung verursacht durch das Rennen garde wenn er dort Arthrose hat.Ich würde ihnen raten solange er nicht lahmt 5 Tage Tonerde darauf zu geben,vorher das gelenk mit einem Wasserstrahl abspritzen,fördert die Durchblutung.Sollte keine Verletzung vorhanden sein könnten sie auch Heparin wie Tensolvet darauf geben,dieses aber nicht bei Verletzungen anwenden.Arnika Globuli sind absolut richtig zu geben.Ferner würde ich ihnen empfehlen ihn leicht zu bewegen,Schritt etwas Trab .Sollte er zu lahmen beginnen dann wäre es sinnvoll und empfehlenswert einen Kollegen zu rufen und ihn genauer untersuchen zu lassen um dann gezielt behandeln zu können.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch





Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte bewerten Sie meine Antwort positiv wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie noch nicht zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch Anklicken einer positiven Bewertung zu honorieren. Vielen Dank ***** *****

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin



Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin