So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16481
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, Ich habe da mal eine Frage, mein Hund "Max" (5 Jahre,Appenzeller

Kundenfrage

Hallo,
Ich habe da mal eine Frage, mein Hund "Max" (5 Jahre,Appenzeller Border Colie Mischling) hat seit gestern einen Husten der sich fast schon so anhört als ob alles verschleimt ist. zusätzlich muss er oftmals hinterher immer Kotzen (aber nur Magensäure) sonst ist er allerdings noch fit und munter, er rennt trotzdem rum und möchte mit dem Stöckchen spielen :)
Was kann ich dagegen tun? gibt es da Mittelchen die Max so helfen können? Vielen Dank ***** *****
Lieben Gruß Laura
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

anhand ihrer beschreibung könnte es sich um einen Infekt handeln.Allerdings könnte auch ein Fremdkörper wie kleines stück Holz die Ursache sein,welches er versucht herauszu würgen.gegen Husten können sie ihn Echinacea D6 und Bryonia D6 3xtgl 8-10 Globuli geben und lauwarmen Kamillen zum trinken,auch wasser lauwarm,da kaltes reizt.Ihn ferner mit Emser salz inhalieren lassen,indem sie dieses in einen Topf mit warmen wasser geben und neben den Hund aufstellen damit er die Dämpfe einatmen kann.Die genannten Medikamente erhalten sie alle rezeptfrei in der Apotheke.Sollte es damit nicht innerhalb von 2-3 Tagen deutlich besser werden oder sich verschlechtern wäre es dann sinnvoll und notwendig mit ihm zum Tierarzt zu gehen damit er dort gezielt behandelt werden kann.

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch