So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Sehr geehrte Tierärzte, in der Humanmedizin werden Fettlipome

Kundenfrage

Sehr geehrte Tierärzte,
in der Humanmedizin werden Fettlipome mit Phosphatidylcholin-Spritzen erfolgreich behandelt. Gibt es diese Therapiemöglichkeit auch für Hunde? Mein 12jähriger Belgischer Schäferhund hat ein hühnereigroßes Fettlipom innen am Oberschenkel /Leiste. Eine OP in Vollnarkose scheidet aus. Wäre alternativ die orale Einnahme von Phosphatidylcholin eine Möglichkeit?
Vielen Dank XXXXX XXXXX fachliche Antwort.
Mit besten Grüßen
Ursula D.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

diese Spritzenmethode ist in der Tiermedizin leider nicht etabliert und es gibt keine Dosierungsempfehlungen.
Phosphatidylcholin ist in pharmakologischen veterinärmedizinischen Datenbanken nicht aufgeführt, z.B. hier: http://www-vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_i.htm

Ist das Lipom schnell gewachsen? Dann könnte es sich evtl. auch um ein Liposarkom handeln (das möglichst operativ entfernt werden sollte; Diagnos durch histologische Untersuchung einer Biopsieprobe oder einer mit "Feinnadelaspiration" gewonnen Probe)

Echte Lipome werden in der Regel nur entfernt, wenn Sie aufgrund Ihrer Lokalisation oder Größe störend werden ( oder aufplatzen und sich eitrig infizieren.

Wenn der Knoten dem Hund keine Beschwerden macht (Behinderung beim Laufen oder ähnliches) und nur langsam wächst, würde mich auch gegen eine Operation entscheiden. Evtl. könnte man zur Sicherheit mit einer dickeren Nadel eine kleine Gewebeprobe nehmen (Feinnadelaspiration) und histologisch untersuchen lassen.

In diesem Alter (umgerechnet in Menschenjahre etwa 85 Jahre) stellt eine Narkose meist eine größere Belastung für Herz, Niere und Leber dar.
Außerdem wachsen Lipome in diesem Alter meist langsam, metastasieren nicht (gutartig) und haben auch nur relativ selten die Tendenz zu ulzerieren (aufzubrechen).
Unterstützend könnten Sie Calcium carbonicum D12 2x täglich 1 pulverisierte Tablette oder 5 Globuli geben.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, meine Antwort positiv zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Im Voraus besten Dank. Falls noch Fragen bestehen, antworte ich natürlich gern noch mal.

Alles Gute & freundliche Grüße XXXXX XXXXX

Udo Kind




Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Herr Dr. Kind,


 


da das Lipom langsam wächst, wird es auch beim Laufen irgendwann störend sein. Es ist bereits histologisch untersucht worden (ich hatte meinen Ärzte-Marathon erwähnt). Ihre Antwort bringt mich nicht weiter. Ich hatte "Detailtiefe hoch" angegeben und erwartet, dass Sie bei Kollegen und Tierkliniken (z.B. Hofheim oder Hannover) recherchieren, ob es hierzu neue Therapieansätze gibt. Zudem hätte ich eine Erklärung zu den systemischen Abläufen und der Funktion des Cholins erwartet. So bringt mich Ihre Antwort keinen Millimeter weiter, sorry.

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

ich kann Ihnen als Antwort nur die Informationen geben, die für mich zugänglich sind und habe daher in den mir zugänglichen Informationsquellen ausführlich recherchiert und für Hunde keine Angaben zu der von Ihnen genannten Lipomtherapie gefunden. Dies wäre aus meiner Sicht eine zu Mindest neutrale Bewertung ("Frage beantwortet") wert. Ihre Frage war ja: "Gibt es diese Therapiemöglichkeit auch für Hunde?" und nach meinen Recherchen gibt es diese Therapiemöglichkeit für Hunde nicht. Insofern habe ich Ihnen auf Ihre Frage geantwortet.

 

Allgemeine Infos zu Phosphatidylcholin und Lipomen sind Ihnen ja vermutlich schon bekannt.

z.B. :

- http://www.springermedizin.de/fettpoelsterchen-einfach-wegspritzen/292690.html

Kostenlose (telefonische) ausführliche Auskünfte von Unikliniken oder Privatkliniken wie Hofheim bekomme ich auch als Tierarzt nicht.
Evtl. können Sie Ihren Hund ja selbst noch in einer Uniklinik München, Gießen, Hannover, Berlin , Leipzig) vorstellen.

Nur bei einer mindestens neutralen Bewertung („Frage beantwortet“) kann der Experte von justanswer für seine geleistete Arbeit aus Ihrer Anzahlung bezahlt werden. Ansonsten arbeitet man als Experte völlig unbezahlt.
Danke für Ihr Verständnis und Ihre hoffentlich doch noch erfolgende neutrale (oder positive) Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

bitte seien Sie fair und bewerten und entlohnen Sie die korrekte Arbeit des Experten so wie sie selbst Ihre eigene Arbeit bewertet und bezahlt bekommen möchten.
Nur bei einer mindestens neutralen Bewertung („Frage beantwortet“) kann der Experte von justanswer für seine geleistete Arbeit aus Ihrer Anzahlung bezahlt werden.

Danke.