So funktioniert JustAnswer:

  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.

Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...

Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12819
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Liebes Tierarztteam, unser 10 Jahre alter Kater Harry hat

Kundenfrage

Liebes Tierarztteam,

unser 10 Jahre alter Kater Harry hat vor gut drei Wochen die Diagnose CNI bekommen (2/3 der Niere geschädigt, vergrößertes Herz, viel Wasser in der Lunge, was aber inzwischen gut behandelt wurde). Er mußte zunächt für vier Tage in der Klinik aufgenommen werden um die Lunge zu entwässern und ihn medikamentös richtig einstellen zu können. Mittlerweile ist er seit zwei Wochen zu Hause, weigert sich allerdings partout zu fressen, so daß wir momentan auf Assistenzfütterung (orale Fütterungsspritzen) umgestiegen sind - leider auch nur mit mäßigem Effolg, da er oft das Schlucken verweigert. Erbrechen tut er allerdings nicht. Schon immer war er ein mäckliger Fresser, jetzt aber wird es allmählich brenzlig. Im Internet bin ich so ziemlich alle Tipps und Tricks durch...

Seit letzten Dienstag nun bekommt er von der Tierärztin die SUC-Thearpie gespritzt, allerdings mit jeweils 2,5ml. Kann SUC überdosiert werden?
Weitere Medikamente:
2x tägl 2,5ml Ulcogant
1/2 Tablette Vasotop morgens
Semintra (momentan für 4kg Körpergewicht)
3x tägl. ¼ Tablette Furosemid

Ich danke XXXXX XXXXX Voraus für Ihre Antwort und bin auch weiterhin für jeden weiteren Tip bezüglich Nahrungsaufnahme dankbar!

Mit freundlichem Gruß
Stevie Kühl
Gepostet: vor 2 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

die gegebenen Medikamente sind richtig.

Es wäre sehr gut , wenn Ihre Katze baldmöglichst (erneute?) Infusionen bekäme, damit kann man manchmal auch den Appetit anregen.


Wurde ein Ultraschall der Niere und der Blase gemacht, wissen Sie ggf. das Ergebnis? Wurde vom Urin das Sediment untersucht (insbesondere auf Kristalle/Harngries)?

Wissen Sie die konkreten Ergebnisse der Blutuntersuchung? Zum Vergleich der Blutwerte:
Normbereich Nierenwerte (d.h. 95% der gesunden Katzen liegen in diesem Bereich, teils mehrere Angaben, da laborabhängig, verschiedene Einheiten):
- Kreatinin: normal bis 2,0 mg/dl; -170 umol/l;
- Harnstoff : normal 30 bis 65 mg/dl; 5,0-11,0 mmol/l; -10,7mmol/l
- Phosphat : normal bis 1,68mg/dl; 0,6-1,6 mmol/l; -1,9mmol
- Gesamteiweiß : normal bis 7,5 mg/dl; 54-75 g/l; 60-80 g/l
- Albumin : normal bis 2,5-4,0 mg/dl; 25-40 g/l

Infusionen sind grundsätzlich sinnvoll zwecks Durchspülung der Niere und Ausscheidung der harnpflichtigen Stoffe. Eine intravenöse Infusion an 3-5 Tagen hintereinander wäre grundsätzlich am Besten. Dadurch kann oft auch der Appetit wieder angeregt werden

Leider kann man bereits zerstörtes Nierengewebe nicht wieder regenerieren, sondern nur das noch arbeitende Gewebe unterstützen. Wichtig sind hier:

- Nierendiät: z.B; kd-Diät Hill´s, gibt man am Anfang, später dann evtl. cd-Diät.

- manchmal liegt ein erhöhter Blutdruck vor, daher wird in manchen Fällen auch ein ACE-Hemmer zur Entlastung der Niere gegeben, so wie bei Ihrer Katze das Vasotop.

- Ipaktine: bindet die nierenschädigenden Phosphate (wäre sinnvoll, insbesondere falls Sie teilweise auch selbst zubereitetes Futter geben)
-Semintra (Telmisartan) zur Reduzierung von Eiweißverlusten über die geschädigte Niere ist sehr gut , daß es gegeben wird.

Versuchsweise können Sie das Futter erwärmen (riecht dann besser und wird eher genommen) und evtl. auch pürieren. Sollte Ihre Katze dann aber weiter lustlos wenig oder nichts nehmen, sollten Sie Ihre Katze baldmöglichst noch mal Ihrem Tierarzt vorstellen (für Gabe von Infusion).

Unterstützend (aber keinesfalls den Tierarztbesuch ersetzend) können Sie folgendes tun:
- Lycopodium D6 (Appetit anregend und die Leber unterstützend) 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (am Besten mit etwas Wasser unabhängig vom Futter) geben.
für die Nieren: Lespedeza D4 3x täglich und Berberis D6 2x täglich (5 Globuli oder 1 pulverisierte Tablette mit etwas Futtersauce oder mit etwas Wasser in einer Spritze unabhängig vom Fressen geben)

nur im Notfall (bei gar nicht Fressen, eigentlich zu eiweißreich):
- hochkalorische Vitaminpaste (calopet, vom Tierarzt oder gimpet, Zoohandel) . Längerfristig wäre die Gabe von Vitamin-B-Tabletten (z.B. VMP-Tabletten, Pfizer) hilfreich
- Hilfreich sind oft spezielle Flüssignahrungen , Reconvales Tonicum K ( http://www.vetkampagne-tierarztshop.de/Katze/Staerkung-35/ReConvales-Tonicum-6-x-45-ml-Kurpackung.html?XTCsid=98db9b847b54a87c85615909c465208e ) oder reco-activ ( http://www.recoactiv.de/recoactiv-immun-tonicum-fuer-katzen-1-flasche-90-ml ) oder selbst Geflügelfleisch, Hüttenkäse und Reis kochen, pürieren und verflüssigen. Statt Geflügel könnte man auch Thunfisch im eigenen Saft versuchen.

Wichtig ist, daß Ihre Katze nicht austrocknet.
Austrocknung erkennen Sie daran, daß
--die Schleimhäute blasser sind als sonst (Augenschleimhaut weißlicher oder gelblich (Leber);
--Maulschleimhaut: Kapillarfüllungszeit länger als 2 Sekunden, d.h. wenn man auf die rosafarbene Maulschleimhaut mit einem Finger drückt wird sie blaß und muß dann innerhalb von höchstens 2 Sekunden wieder roa sein, wenn es länger dauert: Zeichen für Austrocknung
--eine von Ihnen mit den Fingern gezogene Hautfalte verstreicht nicht sofort wieder
- Untertemperatur (unter 37,5°)
Falls Sie Austrocknung feststellen, bräuchte Ihre Katze unbedingt Infusionen. Den Infusionstermin morgen bitte auf jeden Fall wahrnehmen (gerade bei der derzeitigen Hitze).
Versuchen Sie bitte, Ihren Katze durch Zusatz z.B. von Fleischbrühe zum Trinkwasser zur Flüssigkeitsaufnahme zu animieren.

Leider ist CNI (chronisch Niereninsuffiziens)bei älteren Katzen relativ häufig. Neben genetischen Faktoren (es gibt auch Rassehäufungen z.B. bei Siam- oder Burmakatzen) spielen Entzündungen, tumoröse Veränderungen, Infektionen, erhöhter Blutdruck und nicht zuletzt auch Harngries eine Rolle. Eine gute Zusammenfassung finden Sie hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Chronische_Niereninsuffizienz_der_Katze.

Sehr wichtig ist die Nierendiät, ein Problem leider manchmal, daß Katzen die Diät nicht annehmen. Oft hilft es, das Futter zu erwärmen (riecht und schmeckt besser).

Allgemein muss man bei Katzen oft die Ernährung ganz allmählich auf ein Diätfutter umstellen (allmählich den Anteil des neuen Futters in der Futterration steigern).
Folgende Nierendiäten kommen in Frage:

1. falls Sie selbst kochen wollen (zu Mindest einen Teil):

Beispiel einer Nierendiät für eine Katze (Nelson & Couto 1998, in Small Animal Internal Medicine)
250g Leber (Rind, Geflügel oder Schwein)
2 große hartgekochte Eier
2 Tassen gekochter Reis ohne Salz
1 Teelöffel Pflanzenöl
5 g Calciumcarbonat
1/4 Teelöffel Kaliumchlorid (Salzersatz)
Vitamin- & Spurenelemente durch entsprechende Präparate beifügen
mindestens 250 mg Taurin pro Tag

Diese Diät ist etwas trocken und die Akzeptanz durch die Tiere kann durch Hinzufügen von etwas Wasser (keine Milch!) verbessert werden. Aufbewahrung erfolgt zugedeckt im Kühlschrank.
Diese Diät enthält ca. 1270 kcal/kg Futter.
Fütterungsempfehlung: ca. 125 g Futter pro Tag und 2,5 kg Körpergewicht

Geeignete Futtermittel sind
Kartoffeln (sehr wenig Protein und Phosphor)
fettes Schweinefleisch (mäßig Protein, wenig Phosphor)
Pansen (wenig Protein und Phosphor)

Verboten sind!
große Mengen Rindfleisch (hoher Proteingehalt)
Knochen (hoher Phosphorgehalt)
Haferflocken (hoher Protein und Phosphorgehalt)
Kommerziell erhältliche Standard-Futtermittel sind selten geeignet, da diese zu eiweiß- und phosphorreich sind.

Sie könnten sich die Ration auch berechnen lassen, damit Ihre Katze in keinen Mangelzustand gerät:
-http://www.futtermedicus.de/ernaehrungsberatung.html, Dr. N. Dillitzer, 08141/347844,
Selbstkochen, Ergänzungen: Vitamin optimix cooking, Vitamin optimix sensitive

2. Fertigdiäten
am Besten von großen Praxen Futterproben geben lassen, um auszuprobieren, welches Futter Ihre Katze mag.
Einen Überblick finden Sie hier: http://www.tierarzt24.de/category/5975-nieren.aspx
Sie könnten die von Ihrer Katze akzeptierte Diät unter Angabe meiner Tierarztnummer (V0003073) bestellen oder bei Ihrer Tierarztpraxis vor Ort kaufen.
Versuchsweise können Sie das Futter erwärmen und mit Fleischbrühe und etwas Honig vermischen (riecht dann besser und wird eher genommen). evtl. mit kleiner Spritze etwas Futter, Katzenmilch, erwärmtes Wasser, Vitaminpaste ins Maul geben)

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind





PS

Infos zur SUC-Therapie. Eine Überdosierung, die Schaden anrichtet ist bei diesem Medikament nicht zu befürchten. Bei homöopathischen Mitteln ist entscheidend die richtige Mittelwahl (und auch die Wahl der Potenz) und weniger die mengenmäßige Dosierung der Medikamente.

http://www.heel.de/upload/Heel_de_CNI_Kleintier_4296.pdf :

Zitat:

"
Behandlungsmöglichkeiten der chronischen Niereninsuffizienz
der Katze mit biologischen Arzneimitteln
Kleintiermedizin 7 (5/6), 135-139, 2004
Therapieschema
Tag 1 und 2 (stationäre Behandlung)
2-mal täglich SUC-Mischspritze s.c.
(Dauertropf-Infusion)
l Solidago compositum ad us. vet. 1 ml
+ Ubichinon compositum 1 ml
+ Coenzyme compositum 1 ml
Tag 3-7 (zu diesem Zeitpunkt meist Verbesserung des Allgemeinbefindens)
l täglich SUC-Spritze s.c.
l Diätfutter
ab 2. Woche (stabiles Allgemeinbefinden)
l jeden 2. Tag SUC-Mischspritze s.c. bzw. durch den Besitzer oral
ab 3. Woche
l 2-mal wöchentlich SUC-Mischspritze per os, zusätzlich 1 ml Hepar comp. Heel
ab 8. Woche (Fortführung der Behandlung als Dauertherapie, Häufigkeit der Gabe an Zustand anpassen)
l 1-mal wöchentlich SUC-Mischspritze per os, zusätzlich 1 ml Hepar comp. Heel
Beim Hund kann das Therapieschema analog angewendet werden, je nach Größe des Hundes liegt
die Dosierung zwischen 1 - 4 ml.
48099 12/08 Di
Biologische Heilmittel Heel GmbH
Dr.-Reckeweg-Str. 2–4
76532 Baden-Baden
www.heel.de


Solidago compositum ad us. vet., Flüssige Verdünnung zur Injektion Reg.-Nr.: 400801.00.00
Zus.: 1 Amp. zu 2,2 ml (= 2,2 g) enth.: Arzneil. wirks. Bestandt.: Solidago virgaurea Dil. D4, Berberis vulgaris Dil. D4, Vesica urinaria suis Dil. D8 (HAB, Vors. 42a), Pyelon
suis Dil. D10 (HAB, Vors. 42a), Ureter suis Dil. D10 (HAB, Vors. 42a), Urethra suis Dil. D10 (HAB, Vors. 42a), Terebinthina laricina Dil. D6, Hydrargyrum bichloratum Dil.
D8, Acidum arsenicosum Dil. D12, Cuprum sulfuricum Dil. D6, Bucco (HAB 34) Dil. D8 (HAB, Vors. 4a), Hepar sulfuris Dil. D10, Capsicum annuum Dil. D6, Orthosiphon
aristatus e foliis sicc. Dil. D6 (HAB, Vors. 4a), Equisetum hiemale (HAB 34) Dil. D4 (HAB, Vors, 2a), Pareira brava (HAB 34) Dil. D6 (HAB, Vors. 4a), Lytta vesicatoria Dil.
D6, Apisinum Dil. D8, Baptisia (HAB 34) Dil. D4 (HAB, Vors. 3a), Natrium pyruvicum Dil. D10 (HAB, Vors. 5a), Smilax Dil. D6, Argentum nitricum Dil. D6 jeweils 22 mg.
Gemeins. Potenzierung über die letzten 2 Stufen. Sonst. Bestandt.: Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke. Anw.geb.: Registriertes homöopath. Arzneimittel, daher
ohne Angabe einer therapeut. Indikation. Vor Anwendg. sollte tierärztl. Untersuchung erfolgen. Gegenanz.: Keine bekannt. Nebenwirk.: Keine bekannt. Bei Behandlg.
mit einem homöopath. Arzneimittel können sich vorhandene Beschw. vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). Wartezeit: Nicht bei Tieren anwenden, die
der Gewinnung von Lebensmitteln dienen.

Ubichinon compositum Ampullen, Flüssige Verdünnung zur Injektion Reg.-Nr.: 37575.00.00
Zus.: 1 Amp. zu 1,1 ml (= 1,1 g) enth.: Arzneil. wirks. Bestandt.: Acidum ascorbicum Dil. D6 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit Ethanol 15 % (m/m)), Thiaminum hydrochloricum
Dil. D6 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit Wasser), Riboflavin-5-phosphat-Natrium Dil. D6 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D2 mit Wasser), Pyridoxinum hydrochloricum Dil. D6 (HAB, Vors.
5a, Lsg. D1 mit Wasser), Nicotinamidum Dil. D6 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit Ethanol 43 % (m/m)), Vaccinium myrtillus Dil. D4, Colchicum autumnale Dil. D4, Podophyllum
peltatum Dil. D4, Conium maculatum Dil. D4, Hydrastis canadensis Dil. D4, Galium aparine Dil. D6, Acidum L-(+)-lacticum Dil. D6, Hydrochinonum Dil. D8 (HAB, Vors.
5a, Lsg. D1 mit Ethanol 43 % (m/m)), Trichinoylum Dil. D10 (HAB, Vors. 6), Sulfur Dil. D8, Anthrachinonum Dil. D10 (HAB, Vors. 6), Naphthochinonum Dil. D10 (HAB, Vors.
5a, Lsg. D2 mit Ethanol 86 % (m/m)), para-Benzochinonum Dil. D10 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D2 mit Ethanol 94 % (m/m)), Ubidecarenonum Dil. D10 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D3
mit absolutem Alkohol), Adenosinum triphosphoricum Dil. D10 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit Wasser), Coenzym A Dil. D10 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D2 mit Wasser), Acidum
acetylosalicylicum Dil. D10 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit Ethanol 86 % (m/m)), Histaminum Dil. D10 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit Ethanol 43 % (m/m)), Nadidum Dil. D10
(HAB, Vors. 5a, Lsg. D2 mit Wasser), Magnesium gluconicum Dil. D10 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit Wasser), Acidum alpha-liponicum Dil. D8 aquos (HAB, Vors. 6), Manganum
phosphoricum Dil. D8 aquos (HAB, Vors. 6), Natrium diethyloxalaceticum Dil. D8 aquos (HAB, Vors. 6) jeweils 22 mg. Die Bestandt. 1-25 werden über die letzten
2 Stufen gemeins. potenziert. Sonst. Bestandt.: Wasser für Injektionszwecke, Natriumchlorid. Anw.geb.: Reg. homöopath. Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeut.
Indikation. Vorsicht bei während der Anwendg. fortdauernden Krankheitssymptomen. Gegenanz.: Nicht anwenden während Schwangerschaft u. Stillzeit. Nebenwirk.:
Keine bekannt. Bei der Anwendg. von homöopath. Arzneimitteln können sich vorhandene Beschw. vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung).

Coenzyme compositum Ampullen, Flüssige Verdünnung zur Injektion Reg.-Nr.: 37573.00.00
Zus.: 1 Amp. zu 2,2 ml (= 2,2 g) enth.: Arzneil. wirks. Bestandt.: Acidum ascorbicum Dil. D6 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit Ethanol 15 % (m/m)), Thiaminum hydrochloricum
Dil. D6 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit gereinigt. Wasser), Natrium riboflavinum phosphoricum Dil. D6 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D2 mit gereinigt. Wasser), Pyridoxinum
hydrochloricum Dil. D6 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit gereinigt. Wasser), Nicotinamidum Dil. D6 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit Ethanol 43 % (m/m)), Acidum cis-aconiticum
Dil. D8 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit Ethanol 43 % (m/m)), Acidum citricum Dil. D8 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D2 mit Ethanol 43 % (m/m)), Acidum fumaricum Dil. D8 (HAB,
Vors. 5a, Lsg. D2 mit Ethanol 86 % (m/m)), Acidum alpha-ketoglutaricum Dil. D8 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit Ethanol 43 % (m/m)), Acidum DL-malicum Dil. D8 (HAB,
Vors. 5a, Lsg. D1 mit Ethanol 43 % (m/m)), Acidum succinicum Dil. D8 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit Ethanol 43 % (m/m)), Barium oxalsuccinicum Dil. D10 (HAB, Vors. 6),
Natrium pyruvicum Dil. D8 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit Ethanol 43 % (m/m)), Cysteinum Dil. D6 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit gereinigt. Wasser), Pulsatilla pratensis Dil. D6,
Hepar sulfuris Dil. D10, Sulfur Dil. D10, Adenosinum triphosphoricum Dil. D10 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit gereinigt. Wasser), Nadidum Dil. D8 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D2
mit gereinigt. Wasser), Coenzym A Dil. D8 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D2 mit gereinigt. Wasser), Beta vulgaris rubra Dil. D4 (HAB, Vors. 2a), Natrium diethyloxalaceticum Dil. D6
aquos (HAB, Vors. 6), Manganum phosphoricum Dil. D6 aquos (HAB, Vors. 6), Magnesium oroticum Dil. D6 aquos (HAB, Vors. 6), Cerium oxalicum Dil. D8 aquos, Acidum
alpha-liponicum Dil. D6 aquos (HAB, Vors. 6) jeweils 22 mg. Die Bestandt. 1-21 werden über die letzten 2 Stufen gemeins. potenziert. Sonst. Bestandt.: Wasser für
Injektionszwecke, Natriumchlorid. Anw.geb.: Reg. homöopath. Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeut. Indikation. Vorsicht b. anhaltenden u. unklaren Beschw.
Gegenanz.: Keine bekannt. Nebenwirk.: Keine bekannt. Bei der Anwendg. von homöopath. Arzneimitteln können sich vorhandene Beschw. vorübergehend verschlimmern
(Erstverschlimmerung).

Hepar comp.-Heel, Flüssige Verdünnung zur Injektion Reg.-Nr.: 37574.00.00
Zus.: 1 Amp. zu 2,2 ml (= 2,2 g) enth.: Arzneil. wirks. Bestandt.: Hepar suis Dil. D8 (HAB, Vors. 42a), Cyanocobalaminum Dil. D4 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D2 mit gereinigt.
Wasser), Duodenum suis Dil. D10 (HAB, Vors. 42a), Thymus suis Dil. D10 (HAB, Vors. 42a), Colon suis Dil. D10 (HAB, Vors. 42a), Vesica fellea suis Dil. D10 (HAB, Vors.
42a), Pankreas suis Dil. D10 (HAB, Vors. 42a), China Dil. D4, Lycopodium Dil. D4, Chelidonium Dil. D5, Carduus marianus Dil. D3, Histaminicum Dil. D10 (HAB, Vors. 5a,
Lsg. D1 mit Ethanol 43 % (m/m)), Sulfur Dil. D13, Avena sativa Dil. D6, Natrium diethyloxalaceticum Dil. D10 (HAB, Vors. 6), Acidum alpha-ketoglutaricum Dil. D10 (HAB,
Vors. 5a, Lsg. D1 mit Ethanol 43 % (m/m), Acidum DL-malicum Dil. D10 (HAB, Vors. 5a, Lsg. D1 mit Ethanol 43 % (m/m), Acidum fumaricum Dil. D10 (HAB, Vors. 5a,
Lsg. D2 mit Ethanol 86 % (m/m)), Calcium carbonicum Hahnemanni Dil. D28, Taraxacum Dil. D4, Cyanara scolymus (HAB 34) Dil. D6 (HAB, Vors. 3a), Veratrum album
(HAB 34) Dil. D4 (HAB, Vors. 4a, Ø mit Ethanol 62 % (m/m)), Acidum alpha-liponicum Dil. D8 aquos (HAB, Vors. 6), Acidum oroticum monohydricum Dil. D6 aquos (HAB,
Vors. 6) jeweils 22 mg. Die Bestandt. 1-22 werden jeweils über die letzten 2 Stufen mit Wasser für Injektionszwecke gemeins. potenziert. Sonst. Bestandt.: Wasser für
Injektionszwecke, Natriumchlorid. Anw.geb.: Reg. homöopath. Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeut. Indikation. Vorsicht bei während der Anwendg. fortdauernden
Krankheitssymptomen. Gegenanz.: Aufgrund des Bestandt. Schöllkraut nicht anwenden während Schwangerschaft u. Stillzeit. Nicht anwenden b. bekannter
Überempfindlichkeit gg. Carduus marianus, Taraxacum officinale, Cynara scolymus o. andere Korbblütler sowie b. Chininüberempfindlichkeit. Nebenwirk.: In seltenen
Fällen können nach Anwendg. von chininhaltigen Arzneimitteln Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Eine Sensibilisierung gg. Chinin o. Chinidin ist möglich. Bei
der Anwendg. von homöopath. Arzneimitteln können sich vorhandene Beschw. vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung).
48099 12/08 Di
Biologische Heilmittel Heel GmbH
Dr.-Reckeweg-Str. 2–4
76532 Baden-Baden
www.heel.de

"
Zitat Ende
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 2 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Bekannt aus:

 
 
 
„[...]mehr als Zehntausend Experten weltweit; 1500 davon in Deutschland. Acht Jahre nach dem Start ist das [...] Online-Unternehmen mit seinen 90 Mitarbeitern die größte Web-Seite für das Vermitteln von Experten von Anwälten über Ärzte bis hin zu Universitätsprofessoren.“
„Wer eine fachmänische Lösung für ein medizinisches, rechtliches oder technisches Problem sucht, kann das jetzt auch im Internet tun. Lebenshilfe auf die schnelle, unkomplizierte und vor allem erschwingliche Art bietet die Seite www.justanswer.de. Etwa 1500 Experten stehen per Mail für Fragen zu ca. 200 Fachgebieten rund um die Uhr zur Verfügung."
„Rat gewünscht? Rechtliche, medizinische oder allgemeine Fragen beantworten Experten unter www.justanswer.de."
„JustAnswer, die weltweit führende Online-Plattform für Expertenfragen und -antworten, bietet ab sofort noch mehr Sicherheit und Qualität für Verbraucher."
„Ob Vorbereitung, Notfall oder Reklamation nach dem Urlaub - JustAnswer bietet jederzeit schnelle, kompetente Antworten"
„Die Online-Plattform JustAnswer bringt Ratsuchende und Experten in über 200 Fachgebieten zusammen."
 
 
 

Was unsere Besucher über uns sagen:

 
 
 
  • Sie haben mir sehr geholfen. Wenn ich bedenke, wie mehrere Tierärzte hier getüftelt haben ... Sie haben mir einen guten Weg aufgezeigt. Odila Drexler München
< Zurück | Weiter >
  • Sie haben mir sehr geholfen. Wenn ich bedenke, wie mehrere Tierärzte hier getüftelt haben ... Sie haben mir einen guten Weg aufgezeigt. Odila Drexler München
  • Prompte und absolut hilfreiche Antwort, die uns sehr beruhigt hat, weil heute Sonntag und unser Tierarzt nicht erreichbar ist! JustAnswer Kunde Winnenden
  • Freundlich, verständnisvoll, sehr zügige Antworten, werde ich weiterempfehlen und jederzeit wieder nutzen. Ina A. WOB
  • Sehr schnelle und kompetente Antwort, die für mich bares Geld bedeutet. Vielen Dank! S.Stober K.
  • Herzlichen Dank! Hab durch Ihre Antwort viel Geld gespart! Ben R. Deutschland
  • Sehr schnelle und kompetente Hilfestellung. Besonders für mich als Laien wurde alles sehr verständlich erklärt. Gerne wieder! Rosengl Bad Tölz
  • Vielen Dank für die schnelle und gute Beratung. Sie haben uns gut weitergeholfen. Wir kommen gerne wieder auf Sie zu. Birgit H. Kempten
 
 
 

Lernen Sie unsere Experten kennen:

 
 
 
  • Dr.M.Wörner-Lange

    Dr.M.Wörner-Lange

    Tierärztin,Dr.

    Zufriedene Kunden:

    1056
    eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
< Zurück | Weiter >
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/SI/sierraplenty/2011-4-17_142058_iselfotos1.08013.64x64.jpg Avatar von Dr.M.Wörner-Lange

    Dr.M.Wörner-Lange

    Tierärztin,Dr.

    Zufriedene Kunden:

    1056
    eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/BE/bergsonne/2012-7-17_145344_PB261261.64x64.JPG Avatar von Tierarzt - Homöopathie

    Tierarzt - Homöopathie

    Dr. med. vet.

    Zufriedene Kunden:

    4102
    Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TI/Tierarztmobil/2011-8-4_105618_P1020396.64x64.JPG Avatar von Tierarzt-mobil

    Tierarzt-mobil

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    1150
    20 Jahre Berufserfahrung als Kleintierärztin in Kliniken, versch.Kleintierpraxen,als selbstständige mobile Tierärztin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/corinamorasch/2010-8-14_142259_Corina_Morasch_CWU_klein.jpg Avatar von Corina Morasch

    Corina Morasch

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    4094
    praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/KB/kbiron/2012-7-17_112843_kornelis2.64x64.jpg Avatar von Biron

    Biron

    Tierarzt

    Zufriedene Kunden:

    591
    Seit 2003 Spezialpraxis für Reptilien und andere Exoten, Dozent für tierärztliche Weiterbildung
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/TI/Tierexpertin/2014-8-31_221147_Tehnja1.64x64.jpg Avatar von Kleintierärztin

    Kleintierärztin

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    3376
    Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
  • http://ww2.justanswer.com/uploads/IE/ierarztonline/2015-11-27_8627_...64x64.jpg Avatar von Tierarzt-online

    Tierarzt-online

    Tierärztin

    Zufriedene Kunden:

    753
    praktizierende Tierärztin
 
 
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin