So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

unser labrador hat steine gefressen am nachmittag. ich habs

Kundenfrage

unser labrador hat steine gefressen am nachmittag. ich hab's nicht emerkt. um 18 uhr gegessen und gleich auf 2 mal alles raus. danach hat sie begonnen kieselsteine zu kotzen. jetzt 5 mal gekotzt und jedesmal mehr steine. insgesamt mindestens ein halbes kilo. sie wirkt trotzdem sehr lebendig..ein bisschen verwundert aber okay. was soll ich tun? es ist jetzt mitternacht...
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

bei einer solch großen Menge könnte es sein, daß Ihr Hund die meisten Steine ausgebrochen hat, aber auch noch Steine im Magen-Darmbereich vorhanden sind. Waren spitzere Steine dabei (die die Schleimhaut verletzen könnten ) oder ausschließlich eher runde Steine?

Sie sollten Ihren Hund auf jeden Fall heute röntgen lassen, um zu sehen , ob es noch Steine im Magen-Darmtrakt gibt. Je nach Größe und Form der Steine müßten die Steine operativ entfernt werden (damit es nicht zu schweren Verletzungen der Magen-Darm-Schleimhaut oder zu einem Darmverschluss kommen kann).

Bei kleinen, eher runden (keine scharfen Kanten) und nur noch wenigen kann man mit Sauerkraut versuchen, die Darmpassage zu fördern (umwickelt,, wenn man Glück hat, einen Fremdkörper), beim Füttern mit Katzenfutter oder Fleischbrühe schmackhaft machen.
Außerdem 2-3 ml Parraffinöl (erhöht die Gleitfähigkeit), evtl. auch anderes Öl.

Bei Unruhe, apathischem Verhalten, härterem Bauch, häufigem Brechreiz etc. sollten Sie bitte sofort zum Tierarzt gehen. Achten Sie in der nächsten Zeit auf Blutbeimengungen im Kot und auf die Kotfarbe (schwarz wäre ein Hinweis auf Blutungen in vorderen Darmbereichen).Messen Sie bitte heute und in den Folgetagen mit Maßband den Bauchumfang und kontrollieren alle paar Stunden ob der Bauch dicker wird. (ggf. wäre (nochmaliger) Tierarztbesuch erforderlich) .

Unterstützend könnten Sie Nux vomica D6 alle 2-3 Stunden geben ((jeweils 5 Globuli oder 1 pulverisierte Tablette nüchtern, evtl. mit 1 Tl. Wasser mit Spritze ins Maul geben).

Heute außer dem Sauerkraut kein Futter geben. In den nächsten Tagen dann Leichtverdualiches (z.B. Huhn Reis und Hüttenkäse).

Biten Sie bitte eine Wärmflasche an (wirkt beruhigend auf den Darm.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.

Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet aus Ihrer schon geleisteten Anzahlung eine Bezahlung des Experten statt). Auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind