So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an daniela-mod.
daniela-mod
daniela-mod,
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 26
45451533
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
daniela-mod ist jetzt online.

Meine Katze humpelt seit ca einem halben jahr. Tierarzt hat

Kundenfrage

Meine Katze humpelt seit ca einem halben jahr. Tierarzt hat sie geröntgt. Doch ohne befund. Was kann das sein. Jetzt wird sie auch noch unsauber dazu. Denke sie hat schmerzen. Was kann ich tun?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

Humpeln kann auch durch Veränderungen an der Wirbelsäule hervorgerufen werden. Ist diese auch geröntgt worden?


Sie können versuchen, das Bein selbst zu untersuchen:
Schauen Sie sich das gesamte Beinbitte noch einmal genau an und tasten Sie es vorsichtig ab und bewegen Sie alle Gelenke vorsichtig durch.
Sehen Sie eine Schwellung ist die Katze irgendwo empfindlich beim Durchbewegen der Gelenke?

Schleckt sich Ihre Katze irgendwo vermehrt (Hinweis auf schmerzende Stelle).

Insbesondere folgende Ursachen führen zu Humpeln und Schonhaltung:
- Trauma (Verrenkung, Verstauchung, Krallenverletzung,
Fremdkörper, Bruch, Bänder- oder Sehnenriß...), Bei den Hintergliedmaßen ist oft das Kniegelenk betroffen (Keuzband, Kniescheibe., Menisken) Je nach Befund ist oft eine Operation oder ein entzündungshemmendes Schmerzmitel (Rimadyl, Metacam, Onsior...) nötig
-Infektionen (meist Allgemeinbefinden gestört , meist nach Biss (Einbissstelle oft winzig klein und nur schwer auffindbar!; bei Bissverletzungen oft Fieber über 39,5° , bitte messen Sie rektal die Temperatur, etwas Creme oder Öl ans Thermometer,
Temperatur sollte unter 39° liegen, sonst Fieber, dann evtl. Antibiose nötig)
- -möglich wären auch Schwellungen durch Lymphstau, Zubildungen
etc., die mechanisch die Bewegung behindern und/oder auf Nerven drücken,



Hilfreich ist oft ein entzündungshemmendes Schmerzmittel u.B. Meloxicam (z.B. metacam , Boehringer) oder auch Onsior oder Rimadyl; Welches Mittel am Besten wirkt muß man ausprobieren, sehr häufig wird mit Meloxicam begonnen.


Unterstützend könnte folgende Arznei gegeben werden
(keinesfalls einen Tierarztbesuch ersetzend):
-Ruta D6 3x tägl 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (evtl. mit
etwas Wasser oder Katzenmilch, aber ohne Futter) ins Maul Ihrer Katze geben. 14 Tage, dann
Umstellung auf Rhus toxicodendron D6 3 x täglich 1 Tablette., in den ersten 3
Tagen zusätzlicg Arnika D6 3 x täglich. Auch die Komplexmittel Traumeel (akut) und Zeel (chronisch, Arthrosen) können je 3x tgl 1 Tbl. gegeben werden.
-falls Sie eine Schwellung sehen: mit Traumeel oder Traumaplantsalbe einreiben, evtl nach Absprache mit Tierarzt auch Heparinsalbe.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,


Für diese Frage haben wir keine gültige E-Mail vorliegen.

bitte wenden Sie sich an den JustAnswer Kundendienst unter [email protected] oder Tel.: 0800 1899302.

Bitte geben Sie bei Ihrer Kundendienst-Mitteilung das Benutzer-Konto

JACUSTOMER-gx8pbnvs-an

Oder ändern Sie diese in Ihrem Benutzer-Konto „JACUSTOMER-gx8pbnvs-unter

Mein Konto / Neue E-Mail-Adresse eingeben“.


Vielen Dank.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin