So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hilfe....mein Hund hat vorgestern von stofftier an ein Auge

Kundenfrage

Hilfe....mein Hund hat vorgestern von stofftier an ein Auge rumgekaut. Daraufhin hatte er mehrmals Stuhlgang mit erbrechen. Gestern gings wieder aber rr hat nichts gefressen. Nun liegt er ganz apathisch da ich mach mir grosse sorgen.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,

hat Ihr Hund das Auge gefressen? Hat er Stoff/Haare von dem Stofftier gefressen? Falls ja: welche Menge? Waren die abgerissenen Teile vom Stofftier im Erbrochenen dabei?

Diese Fremdkörper können je nach Größe und Menge im ungünstigsten Fall zu einem Darmverschluss (Ileus ) führen oder - falls es scharfe Kanten am Auge gab - auch zu Verletzungen im Magen / Darm. Wie war die Farbe des Stuhlgangs? Gab es im Kot oder Erbrochenen Blutbeimengungen? Falls es zu Darmblutungen gekommen sein sollte wäre der Kot je nach Lokalisation der Verletzung mit Blutung schwarz (Magen und Dünndarm) oder direkte Blutbeimengung (hinterer Dickdarm).

Dies wären die Symptome eines Ileus (Darmverschluss):
• Apathie Apathie'" style="WIDTH: 11.25pt; HEIGHT: 16.5pt" alt="" type="#_x0000_t75" o:button="t"> und Unwohlsein
• Erbrechen
• Kolikschmerzen
• Kotverhalten (fehlender Kotabsatz)
• Aufgetriebener Leib
• Kollernde Darmgeräusche
• Zuletzt Erbrechen von stinkendem, kotartigem Material
Beachten Sie bitte, dass diese Anzeichen nicht unbedingt wie beschrieben auftreten müssen. Tiere zeigen durch ihren Instinkt erst sehr spät ihre Gebrechen. Bitte achten Sie auf Ihr Tier und gehen Sie frühzeitig zu Ihrem Tierarzt! Dieser kann unter Umständen nicht sofort die Diagnose Diagnose'" style="WIDTH: 11.25pt; HEIGHT: 16.5pt" alt="" type="#_x0000_t75" o:button="t"> stellen und muss erst eine Reihe weiterführender Untersuchungen durchführen, um zur Diagnose zu gelangen.
aus: http://www.tierklinik.de/medizin/erkrankungen-des-verdauungsapparates-bei-hund-und-katze/darmerkrankungen/darmverschluss Hier finden Sie auch noch weitere Infos zum Ileus.

Wenn Ihr Hund am ersten Tag nach dem Beginn des Brechens nichts frisst, ist das in der Regel kein Problem, mindestens 12 besser sogar 24 Stunden sollte man bei akutem Erbrechen allgemein nichts zu fressen geben. Trinken öfter kleine Mengen erlaubt und erwünscht, falls die Flüssigkeit nicht auch erbrochen wird. Der Magen-Darm muss zur Ruhe kommen (Rückgang der Entzündung), bevor wieder etwas gegeben wird. Spätestens nach 24 Stunden sollten aber auch wieder kleine Mengen gefressen werden.

Ob Sie heute zum Tierarzt gehen sollten oder noch etwas warten können, hängt vom Befinden Ihres Hundes ab. Achten Sie bitte auf folgende weitere Krankheitszeichen, insbesondere darauf, ob:
-Ihr Hund ausgetrocknet ist, dies erkennen Sie daran, daß
--die Schleimhäute blasser sind als sonst (Augenschleimhaut weißlicher oder gelblich (Leber);
--Maulschleimhaut: Kapillarfüllungszeit länger als 2 Sekunden, d.h. wenn man auf die rosafarbene Maulschleimhaut mit einem Finger drückt wird sie blaß und muß dann innerhalb von höchstens 2 Sekunden wieder rosa sein, wenn es länger dauert: Zeichen für Austrocknung
--eine von Ihnen mit den Fingern gezogene Hautfalte verstricht nicht sofort wieder
-Ihr Hund sich im Lauf des Tages immer noch mit Brechen, Übelkeit und mit Würgereiz quält
-Temperatur (rektal gemessen) außerhalb des Normalbereichs von 38° bis 39° ( Achtung: Untertemperatur (v.a. unter 37,5° wäre besorgniserregender als etwas Fieber)
-das Allgemeinbefinden Ihres Hundes weiter sehr gestört ist (weiter apathisch oder auch plötzlich sehr ruhelos ) . -im Erbrochenen Blut zu sehen ist
-der Bauchumfang stark zunimmt , der Bauch hart und angepannt ist (Bitte mit Maßband messen und alle 15 - 30 Minuten kontrollieren)
-Ihr Hund immer wieder seinen Bauch leckt (Hinweis auf Schmerzen)

Sobald eines dieser Zeichen eintritt, sollten Sie schnellstmöglich zum Tierarzt! Dieser gibt dann je nach Lage Infusionen, Schmerzmittel, Antibrechmittel, Mittel gegen Übersäuerung...


Sollte Ihr Hund im Lauf des Tages immer noch wiederholten Brechreiz haben ist zur Abklärung der Ursache ist ein Tierarztbesuch sinnvoll, denn zur Ursachenklärung (ob es noch Teile des Stofftieres im Magen-Darm gibt wäre eine Röntgenaufnahme Röntgenaufnahmen/Ultraschall nötig. Außerdem wären Infusionen sehr hilfreich, falls Ihr Hund weiter apathisch ist.

Heute würde ich mit erwärmtem (riecht und schmeckt besser) leicht verdaulichem Futter (z.B. mageres Geflügelfleisch, Hüttenkäse, Reis) in kleinen Portionen beginnen. Ins leicht erwärmte Trinkwasser (gern milder Kamillen- oder Fencheltee) sollten Sie möglichst etwas Elektrolytpulver (z.B. Rehydration support von waltham, gibt´s beim Tierarzt) geben. Achtung: darauf achten ob Ihr Hund das angereicherte Wasser mag. Evtl. können Sie das Futter auch pürieren und Ihrem Hund in kleinen Mengen ins Maul geben. Es gibt auch spezielle Flüssignahrung für Hunde (Reconvales Tonicum H, alfavet Hier eine Beschreibung sowie Bezugsadresse von Flüssignahrung:
- http://www.premiumtierfutter.de/reconvales-tonicum-hund-aufbaumittel-p-21038-2.html
- http://www.recoactiv.de/recoactiv-immun-tonicum-fur-hunde-1-flasche-90ml )

Unterstützend könnten Sie Nux vomica D6 (morgens und nachmittags) und Pulsatilla D6 (vormittags und abends) geben. (5 Globuli oder 1 zerpulverte Tablette nüchtern, evtl. mit Spritze mit Wasser ins Maul geben), bei Kreisaufschwäche sind Veratrum album D6 3x täglich 1 Tablette und Bachblüten-Rescue-Tropfen (3x täglich 4 Tropfen mit etwas Wasser) oft hilfreich.

Sehr sinnvoll wäre die Gabe von Ulcogant (schützt die Schleimhaut durch Bildung eines Schutzfilms und wirkt gegen Übersäuerung, ist aber verschreibungspflichtig, gibt´s beim Tierarzt)

Bieten Sie bitte eine Wärmflasche an (wirkt beruhigend auf Magen-Darm)

 

Falls sich das Befinden Ihres Hundes nicht rasch bessert oder der Bauch aufgetrieben ist oder er weiter erbrechen muß, bitte zum Tierarzt gehen zwecks Röntgenaufnahme (evtl. mit Kontrastmittel), damit schnellstmöglich gezielt behandelt werden kann.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind





Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet aus Ihrer schon geleisteten Anzahlung eine Bezahlung des Experten statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),
haben Sie noch eine online (ohne konkrete Untersuchungen) beantwortbare Frage? Ansonsten wäre es nach den gegebenen Informationen angemessen und fair zu Mindest mit "Frage beantwortet" zu bewerten. Nur dann wird die Arbeit des Experten durch justanswer aus Ihrer Anzahlung bezahlt. Nur durch eine Zusammenarbeit in gegenseitigem Vertrauen kann ein Forum wie justanswer funktionieren.
Danke für Ihr Verständnis und Ihre hoffentlich doch noch erfolgende neutrale oder positive Bewertung.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin