So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo GutenTag Liebe Tiermediziner, meine Katze hat bei Tageslicht

Kundenfrage

Hallo GutenTag Liebe Tiermediziner, meine Katze hat bei Tageslicht Halbmondaugen. Warum ist das so und kann man was dagegen tun? Sie ist 2 Jahre alt und ich hab sie erst seit August diesen Jahres. Vielen Dank XXXXX XXXXX mühen. Gruß Stefanie
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,

was meinen Sie mit "Halbmondaugen"? Daß sich die Pupille bei Lichteinfall nicht (ausreichend) verkleinert?

eine bleibende Pupillenvergrößerung kann insbesondere folgende Ursachen haben:
1. im Auge liegenden Veränderungen
-Glaukom, grüner Star, Augeninnendruck erhöht, kann evtl Schmerz verursachen, Diagnose durch Druckmessung)
-Linsenluxation (nach Verletzung), in der Regel einseitig
-fortschreitende Retinaatrophie (Zerstörung der Netzhaut)
-Augentumore
-Irisatrophie (Rückbildung der die Pupille bildenden Regenbogenhaut)

2.außerhalb des Auges liegende Veränderungen:
-Gehirn- oder Nervenschädigungen

Es wäre evtl. gut, wenn Sie Ihre Katze augentierärztlich untersuchen lassen. Es sollte möglichst auch der Augendruck gemessen werden, gegen Schmerzen (reibt Ihre Katze an den Augen) könnte man ggf. bei Bedarf ein drucksenkendes Mittel (z.B. Norvasc) und Metamizol (Novalgin) geben.
Bei der sog. „Felinen Dysautonomie“ kommen in der Regel noch weitere Symptome hinzu, Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/Feline_Dysautonomie

.Kontrollieren Sie bitte:
- ob die Schleimhäute rosa sind (wie bei uns), Atmung normal?
- ob beide Pupillen noch (gleich) auf Licht reagieren (Verkleinern bei Lichteinfall, Vergrößern bei Verdunkelung) oder immer groß bleiben (z.B. bei Netzhautatrophie)
- der Lid- und Hornhautreflex funktioniert (Annäherung und leichte Berührung führen zu sofortigem Schließen des Auges),
- die rektal gemessene Temperatur zwischen 38° und 39° liegt

Unterstützend ( aber Tierarzt natürlich nicht ersetzend) könnten Sie folgendes tun:
-Arnika D6 und Hypericum D6 je 3x1 Tablette oder 5 Globuli (unabhängig vom Fressen)
-Bachblüten-Rescue-Tropfen (angstreduzierend und Durchblutung/Kreislauf stützend) alle 2-3 Stunden 5 Tropfen

Bitte stellen Sie bei Fortdauer oder Verstärkung der Symptome Ihre Katze unbedingt einem Tierarzt vor.



Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

PS:
In diesen Listen finden Augentierärzte :
- http://www.ascdev.de/pages/facharzt_augenheilkunde.html

- www.das-bully-forum.de/board/Augenspezialisten.pdf




Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal. Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, bitte ich Sie, den allgemeinen Abläufen und den Prinzipen von justanswer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.
Vielen Dank im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind