So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, mein 4 Monatliche schäfer Hund

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren, mein 4 Monatliche schäfer Hund hat Ohrschmertzen .Ohr ist geschwollen und nass hat eitergeruch .Überall tierärzte im Urlaub.Hund immer kratz und weint. Hilfen bitte was soll ich machen. Vielen Dank
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,

Ihr Hund hat offensichtlich eine schwere eitrige Otitis (Ohrentzündung). Falls das Ohrproblem plötzlich begonnen hat, muß man auch an einen Fremdkörper denken, der natürlich entfernt werden müßte.

Jetzt liegt vermutlich eine Infektion mit Bakterien und oft auch Hefepilzen vor. Wichtig zur Bekämpfung von Bakterien und Hefepilzen ist eine möglichs gute Belüftung des Ohres. Alles verklebte Sekret im Gehörgang muß soweit möglich herausgespült werden, evtl. im Ohr befindliche Haare gezupft werden, bevor man ein Otitis-Medikament verwendet.
Falls das Trommelfell intakt ist (kann man leider nur durch Untersuchung mit Otoskop sehen), wären alkoholische (Isopropyl-Alkohol) Ohrreiniger gut (lösen sehr gut den Schmalz und die Verkrustungen). Alkoholische Ohrreiniger gibt es von vielen Firmen. Ein guter und preiswerer Ohrreiniger dieser Art ist z.B. der "Ohrreiniger für Tiere" von cp-Pharma.

Sehr gut und alkoholfrei ist epiotic-Ohrreiniger (virbac): http://www.virbac.de/248-0-epi-otic---seite-1.html

Ein guter biologischer Ohrreiniger ist "AuriClean-Ohrreiniger" von planta-vet.

Grundsätzlich wäre eine Untersuchung des Ohres durch einen Tierarzt mit einem Otoskop sinnvoll, um die Ursache zu finden und möglichs gezielt (Milben, Bakterien, Pilze) behandeln zu können. (und einen evtl. vorhandenen Fremdkörper entfernen zu lassen).

Wegen der eitrigen Infektion wäre ein Antibiotikum sowie ein entzündungshemmendes Schmerzmittel sehr sinnvoll, um Ihren Hund von seinem Leiden zu befreien. Daher bitte zum Notdienst oder in eine Tierklinik gehen (diese haben in der Regel immer geöffnet).

Folgende Ursachen führen in der Regel zu Ohrentzündungen:
- einseitig oft durch Fremdkörper , Verletzung
-einseitig oder oft auch beidseitig: Parasiten, Bakterien oder Pilze (Diagnose durch Reinschauen ins Ohr mit Otoskop und Untersuchung einer Tupferprobe mikroskopisch und im Labor)
- fast immer beidseitig: Entzündungen durch Imunstörungen bedingt (Allergien, auch Futtermittelallergien).

Bitte stellen Sie bei Fortdauer der Probleme Ihren Hund baldmöglichst Ihrem Tierarzt vor, damit dieser einen Abstrich (zur bakteriologischen und mykologischen Untersuchung) und evtl. eine Blutuntersuchung (auch zur Feststellung / zum Ausschluss einer Allergie) machen kann.

Folgendes könnten Sie unterstützend tun:
-Falls vorhanden: Ohr reinigen mit Ohrreiniger (Dreck rausschütteln lassen)
-Kombinationspräparat (möglichst erst nach tierärztlicher Untersuchung!): z.B. Surolan, Panolog, Aurizon (enthalten alle Antibiotikum, Antimykotikum; gibt´s vom Tierarzt oft, nachdem das Ohr gesäubert wurde und Mischinfektionen vorliegen)

Wirksam gegen Hefepilze sind insbesondere Konazole, diese kann man lokal oder systemisch verabreichen:
- systemisch: das am besten verträgliche Mittel ist Itraconazol (Itrafungol mit eine Dosierung von 5mg/kg, als Intervallbehandlung mit 3 Intervallen a 7 Tage), allerdings auch sehr teuer. Günstiger (aber mehr Nebenwirkungen (Leber)) sind die Mittel Ketokonazol und Griseofulvin

- In Ohrpräparaten ist als gegen Hefepilz wirksame Komponente meist entweder Clotrimazol (z.B. in Otomax, Aurizon) oder Miconazol (z.B. Surolan) enthalten.

Entzündungen durch Imunstörungen bedingt (Allergien, auch Futtermittelallergien) und Bakterien können Mallassezien (Hefepilze) begünstigen..

Folgendes könnten Sie unterstützend tun:
---Vitamin B-haltiges Vitaminpräparat (z.B.Vitamin-B-Komplex-ratiopharm, VMP-Tabletten, Pfizer, dieses Mitel nicht bei Diätfüttterung)
-essentielle Fettsäuren (z.B. Viacutan, Boehringer, Tierarzt)
-Homöopathisch könnte man den Hautstoffwechsel im Ohr durch die Gabe von 3x tgl. Hepar sulfuris D6 3 Tage lang und dann Silicea D6 3x tgl unterstützen, außerdem Calendula D2 3x tgl.,
-Phytotherapie: Zur Reizlinderung eignet sich Aurisan (plantavet, u.a Thymianöl-enthaltender Ohrenbalsam), zur entsprechenden Ohrenreinigung ist Auriclean geeignet
Man kann auch verdünnte Calendulatinktur verwenden
-Propolispräparate

-Als letzte Möglichkeit (v.a. bei sehr stark zugeschwollenen Gehörgängen) kommen - - operative Verfahren in Frage, bei denen ein Teil des Ohrknorpels entfernt wird mit der Folge einer besseren Belüftung und Zugänglichkeit des Gehörganges.

Bei starker Vereiterung eines Ohres ist in manchen Fällen auch die systemische (allgemeine) Gabe von Antibiotika erforderlich (per Injektion oder Tabletten).

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

PS:

Notdienste finden Sie hier:
- http://catsonline-forum.de/index.php?option=com_sobi2&sobi2Task=search&Itemid=61
- www.tierdoc24.de
- http://www.vetfinder.mobi/
- über die Feuerwehr / Polizei vor Ort
- auf den Anrufbeantwortern fast aller Tierärzte wird der Notdienst angegeben
- Tierkliniken haben immer 24 Stunden Dienst.

Heute könnte Ihr Hund zum normalen Wochenpreis behandelt werden, spätestens ab morgen 12:00 gilt der teurere Wochenendtarif. Daher wäre es sinnvoll, noch heute zu einem Tierarzt zu gehen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin