So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Guten TagWar gestern zur

Kundenfrage

Guten Tag War gestern zur Jährliche Impfung beim Tierarzt. Heute musste ich Notfall mässig hin Hautneurose nach Impfung. Haben Sie davon schon gehört?? MfG XXX

Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Kleintierärztin :

Guten Tag,

Kleintierärztin :

wie äußern sich die Hautveränderungen genau? Vielleicht können Sie mir die Lokalisation und AUsprägung noch kurz schildern.

Kunde :

Gewebe musst wurde entfernt rund um die Impfstelle

Kunde :

Der Tierarzt spricht von einer Hautneurose??

Kleintierärztin :

der Begriff Hautneurose ist mir im Zusammenhang mit einer Impfreaktion nicht bekannt. Was ich mir vorstellen könnte, ist, dass Ihr Tierarzt eine Hautnekrose meint. Hierbei "stirbt" die Haut um die Impfstelle herum praktisch ab. Dies kann eine Reaktion auf den Trägerstoff des Impfstoffes sein, kann aber auch mit der Injektionstechnik, einer unsterilen Kanüle, etc. zusammenhängen.

Kunde :

wie geht das weiter? hat das Folgeschäden für die Katze? Im Moment hat er eine 9 cm lange Wunde mit einer Trenage und ist bis morgen 11 Uhr beim Tierarzt

Kleintierärztin :

häufig werden solche Probleme entweder durch Unverträglichkeitsreaktionen verursacht. Es kann auch sein, dass Bakterien in die Wunde gelangt sind und es daher zu dieser Reaktion gekommen ist. Eine antibiotische Behandlung sollte daher auf jeden Fall erfolgen. In manchen Fällen können die Wundränder adaptiert (vernäht) werden, so dass nach einer Woche alles wieder erledigt ist. Nässt die Wunde hingegen, ist es meist sinnvoller, sie sekundär, also aus der Tiefe heraus heilen zu lassen. Dies kann bis zu 14 Tage in Anspruch nehmen. Mit Folgeschäden ist darüber hinaus nicht zu rechnen. Es könnte zu einer leichten Narbenbildung kommen, diese beeinträchtigt die Katze aber nicht.

Kunde :

herzlichen Dank

Kleintierärztin :

Hallo, haben Sie noch eine Frage? Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung. Wenn keine Fragen mehr bestehen würde ich mich über eine positive Bewertung meiner Antwort freuen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin