So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

hallo unser zwergkaninchen knöddelt nicht , habe ihm heute

Kundenfrage

hallo unser zwergkaninchen knöddelt nicht , habe ihm heute auf anraten des ta öl eingeflößt.geht ihm aber jetzt ziemlich schlecht, was kann ich tun, wohne in pfungstadt
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

wenn Ihr Kaninchen keinen Kot mehr absetzen kann und/oder schon einen harten, verdickten Bauch hat, sollten Sie bitte baldmöglichst zu ihrem Tierarzt gehen.

Verstopfung kann bei Kaninchen führen zu:
-Blutvergiftung (Sepsis) durch Umkippen der Darmflora und schwerer Schädigung der Darmschleimhaut
-schweren Kreislauf- und Atemproblemen (aufgegaster Bauch drückt auf Gefäße sowie gegen das Zwerchfell)

Die Tiere benötigen dann dringend Infusionen, Antiaufgasungsmittel (z.B. sab simplex), evtl. Antibiose, evtl. MCP (regt Darmtätigkeit an) und Probiotika (z.B. bene bac) sowie Kreislauf stützende Medikamente.

Verklebten Kot kann man vorsichtig versuchen wegzuscheren (besser Tierarzt, da man leicht in die Haut schneidet), oder allmählich aufweichen.

Folgendes könnten Sie ergänzend zum Tierarztbesuch geben:
- 5 Bachblüten Rescue-Tropfen (angstreduzierend).
-B-Vitamine (als Tabletten oder Tropfen, z.B. vom Tierarzt)

Wenn Sie nicht zum Tierarzt gehen können:
Leider sind die tierärztlichen Maßnahmen (Infusion, Schmerzbehandlung) die wichtigsten Hilfen.
Selbst könnten Sie:
- Gleitgel (Paraffinöl) 1-2 (-5ml)/kg ins Maul geben
- MCP 5-10 Tropfen/kg (1-2 mg/kg) ins Maul geben (Spritze wirkt aber besser)
- Schmerzmittel (Meloxicam 0,1-0,2mg/kg)
- bei Blähung Sab simplex (0,5ml-1ml)
- 2-3 Rescue-Tropfen alle 2-3 Stunden und Veratrum album D6 5 Globuli zur Kreislaufstützung
- Nux vomica D6 alle 2-3 Stunden 5 Globuli (entkrampend)
geben.

Bieten Sie außerdem eine Wärmflasche an.
Bitte gehen Sie baldmöglichst zum Tierarzt

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann. Im Voraus besten Dank. Falls noch Fragen bestehen, antworte ich natürlich gern noch mal.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind
PS:
falls erforderlich:
Notdienste finden Sie hier:
- http://catsonline-forum.de/index.php?option=com_sobi2&sobi2Task=search&Itemid=61
- www.tierdoc24.de
- http://www.vetfinder.mobi/
- über die Feuerwehr / Polizei vor Ort
- auf den Anrufbeantwortern fast aller Tierärzte wird der Notdienst angegeben
- Tierkliniken haben immer 24 Stunden Dienst.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin