So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1218
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Unsere Hündin wirkt, versucht zu erbrechen, seit zwei Tagen.

Kundenfrage

Unsere Hündin wirkt, versucht zu erbrechen, seit zwei Tagen. Es scheint, als
wäre etwas in der Speise-oder Luftröhre hängen geblieben.
Wie können wir ihr helfen, bevor wir zum Tierarzt gehen?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Kleintierärztin :

Guten Abend

Kleintierärztin :

hat Ihre Hündin seit vorgestern Kot abgesetzt? Was ist es für ein Hund (Größe, Rasse)?

JACUSTOMER-hyc642up- :

Hallo,

JACUSTOMER-hyc642up- :

nein, ansonsten ist alles normal. Es handelt sich um einen kleinen Münsterländer.

Kleintierärztin :

Hallo,

Kleintierärztin :

sie haben die Frage als nicht beantwortet bewertet. Dies irritiert mich doch etwas, da ich lediglich Rückfragen gestellt habe um Ihre Frage besser beantworten zu können.

Kleintierärztin :

Hat der Hund ganz normal gefressen oder sind Ihnen Schwierigkeiten beim Schlucken aufgefallen?

JACUSTOMER-hyc642up- :

Sie frisst ganz normal, keine Schwierigkeiten beim Schlucken.

Kleintierärztin :

da der Hund keinen Kot abgesetzt hat kann man einen Fremdkörper als Ursache leider nicht ganz ausschließen. Allerdings fressen die Hunde in diesem Fall auch meist nicht mehr bzw. zeigen eine deutliche Reduzierung des Allgemeinbefindens. Für wahrscheinlicher halte ich eine Reizung im Bereich des Rachens bzw. der Speiseröhre. Dies kann Folge einer kleinen Verletzung sein, z.B. nach dem Stöckchen spielen oder aber Zeichen eines bakteriellen oder viralen Infekts. So führen Schleimhautreizungen zu einem permanenten Husten- bzw. Würgereiz ohne dass Erbrochen wird. Auch zeigen diese Hunde meist keine Schluckbeschwerden. Um die Schleimhäute zu beruhigen kann man den Hund inhalieren lassen. Den Hund hierzu in eine Transportbox setzen und eine Schüssel mit heißem Salzwasser davor stellen. Nun beides abdecken und den Hund einige Minuten inhalieren lassen. Auch Kamillentee (wenn der Hund es trinkt) kann helfen. Meist ist zum Glück kein Fremdkörper mehr vorhanden sondern es handelt sich nur um kleinere Verletzungen, die aber durch die Schwellung einen ständigen Reiz zum Husten /Würgen auslösen.

Kleintierärztin :

Wenn Sie Rückfragen haben können Sie diese jederzeit stellen. Leider haben Sie den Chat verlassen, ohne Ihre Fragen zu formulieren.

JACUSTOMER-hyc642up- :

Ich hatte Ihnen geschrieben, die Hündin hat Stuhlgang, unauffällig, alles wie immer. Meine Frage war, ob Sie ausschließen können,

JACUSTOMER-hyc642up- :

dass unsere Hündin evtl. einen Grashalm in der Luftröhre hängen geblieben ist. Wäre es hilfreich für sie, ein Erbrechen zu erzwingen?

JACUSTOMER-hyc642up- :

Ich denke, ich gehe besser zu unserem Tierarzt Vorort. Alles andere sind Vermutungen, die nicht wirklich hilfreich sind.

Kleintierärztin :

leider kann ich Ihnen so nicht weiterhelfen, da Sie an einer richtigen Kommunikation nicht wirklich interessiert zu sein scheinen. So kann ich niergends finden, dass Sie geschrieben haben, dass der Hund Kot abgesetzt hat. Auf meine Frage ob der Hund seiit vorgestern Kot abgesetzt hat haben Sie Nein geantwortet. Wenn der Hund seit 2 Tagen erfolglos versucht zu erbrechen wundert es mich schon, dass Sie noch nicht beim Tierarzt waren. Ich hätte Ihnen gerne weitergeholfen, denke aber nicht, dass es so Sinn macht. Alles Gute für Ihre Hündin

JACUSTOMER-hyc642up- :

Ich habe noch keinen Hund gesehen, der Kamilledämpfe inhaliert hat, geschweige "Kamillewasser" getrunken hat.

JACUSTOMER-hyc642up- :

Wenn Sie meine Antworten richtig gelesen haben, haben Sie auch gelesen, "dass alles ist, wie immer".

JACUSTOMER-hyc642up- :

Ihre Antworten waren weder sinnvoll noch hilfreich. Die Antwort: Gegen Sie zu einem Tierarzt, hätte ich früher erwartet. Ihr Eingeständnis am Ende unseres Chats, einen Tierarzt zu konsultieren, gibt Aufschluss, sie können nicht helfen. Auf meine Frage, ob man ein Erbrechen erzwingen soll, haben sie leider gar nicht

JACUSTOMER-hyc642up- :

geantwortet.

JACUSTOMER-hyc642up- :

Ich hätte mir eigentlich denken können, das dies keinen Sinn macht.

Kleintierärztin :

Auf dieser Ebene macht eine Kommunikation denke ich wenig Sinn. Nein, es macht keinen Sinn, sie zum erbrechen zu zwingen, da sie ja gar nicht wissen, was die Ursache ist. Nein, ich kann einen Fremdkörper nicht ausschließen. Wenn Sie die Antwort gehen Sie zu einem Tierarzt früher erwartet haben hätten Sie dies schon seit 2 Tagen tun können.....

JACUSTOMER-hyc642up- :

:( Frage nicht beantwortet...............

Kleintierärztin :

Inhalieren klappt bei sehr vielen Hunden sehr gut mit Salzwasser, wie ich oben geschrieben habe. Auch wenn Sie dies vielleicht noch nie gesehen haben, so ist es durchaus in vielen Fällen hilfreich. Da Sie selber anscheinend alles wissen, frage ich mich, warum Sie online einen Tierarzt konsultieren. Schade.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin