So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

hündin ist am 66sten trächtigkeitstag welpen noch klar spürbar

Kundenfrage

hündin ist am 66sten trächtigkeitstag welpen noch klar spürbar wie lange soll ich noch warten , hat heute das futter verweigert
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.


Hallo,

 

das fehlende Fressen kann Hinweis auf den baldigen Beginn, aber auch Zeichen einer Störung sein.

Grundsätzlich kann sich auch bei gesunden Hunden die Geburt bis zum 68. Tag verzögern.

Solange es Ihrer Hündin vom Allgemeinbefinden her gut geht (munter, Schleimhäute rosa wie bei uns), brauchen Sie sich vermutlich keine Sorgen zu machen. Am letzten Tag verweigern Hunde öfter das Fressen.

Haben Sie schon rektal die Temperatur gemessen? Wichtig ist schon vor der Geburt eine Wurfkiste aufzustellen und zur Zeit der Geburt 2-3x täglich Temperatur messen (dann bekommen Sie den geburtsanzeigenden Temperaturabfall am Tag vor der Geburt mit). Eingriff unter Geburt nur bei Störungen.

Informieren Sie Ihren Tierarzt über die anstehende Geburt und fragen Sie ob er ggf. helfen kann. Falls nicht: sicherheitshalber schon im Voraus informierenden Kontakt mit nächst gelegener Tierklinik herstellen.

So ist der normale Verlauf bis zur Geburt:
Folgendes können Sie selbst sehen bzw. feststellen:
-birnenförmiges Aussehen des Bauches im Querschnitt
-ab 45. Tag: Gesäuge schwillt allmählich an, Zitzen zylindrisch und leicht abstehend
-Milcheinschießen bei Erstgebärenden meist erst kurz vor Geburt, bei Hündinnen, die schon Welpen hatten, einige Tage vorher

vor Geburt (meist 63. Tag, normal ist 59. - 68. Tag):
-letzte Woche vor Geburt: rektale Temperatur ca. 38°
-12 - 24 Stunden vor Geburt für 6-12 Stunden: Absinken der Körpertemperatur um ca. 1° auf ca. 37°
-Körpertemperatur steigt mit Beginn der Austreibungsphase wieder an
-letzter Tag: teilweise Verweigern des Futters, Unruhe, selten Erbrechen und Ängstlichkeit, Aufsuchen von abgeschiedenem Platz (dort Wurfkiste schon mindestens 2-3 Wochen vorher aufstellen und Hündin mit Lieblingsfutter an die Kiste gewöhnen, außer ein wenig Futter dort absolut in Ruhe lassen!)
nur bei Störungen.

Allgemeine Info zur Geburt finden Sie hier:
- http://www.vitalitys.ch/PDF/Geburt_Hund_Katze.pdf
- http://www.klinikneuhaus.ch/pdf/geburt.pdf
- http://www.acr-ev.de/fachb04.htm



Falls die Hündin sich nicht um die Welpen kümmern sollte (was aber selten ist!):
- Atemwege des Welpen von Schleim freimachen
- Nabelschnur 3-4 cm vom Nabel durchreißen und mit Jodlösung (Betaisodona, Braunol) desinfizieren
- Wärmflasche oder Heizkissen
- Welpen so schnell wie möglich zur Mutter legen

Unterstützend (aber keinesfalls ggf. nötige tierärztliche Untersuchung und Behandlung ersetzend) könnten Sie PulsatillaD6 sowie Caulophyllum D6 stündlich im Wechsel 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli geben. Bei Wehenschwäche ist auch Secale cornutum D6 oft hilfreich.

 

Bei Störungen des Allgemeinbefindens tierärztliche Untersuchung, evtl. Hausbesuch.

In diesen Verzeichnissen sind Tierärzte aufgeführt, die Hausbesuche machen:

- http://www.ihr-guter-tierarzt.de/schlagwort/hausbesuche/3

- www.tierarztmobil.com/

- http://www.ihr-guter-tierarzt.de/schlagwort/hausbesuche



Ich drücke Ihnen und Ihrer Hündin die Daumen!

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo,

haben Sie noch eine Frage? Ich antworte gerne noch einmal.
Bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich ggf. gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin