So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Mein 12-jähriger Jack-Russel-Terrier ( Rüde) weist seit einiegen

Kundenfrage

Mein 12-jähriger Jack-Russel-Terrier ( Rüde) weist seit einiegen Stunden folgende Symptome auf:
heftiges, lautstarkes Würgen ohne Erbrechen. Auffällig aufgedunsener Bauch.
Was könnte die Ursache sein und wo was ist zu tun?
Vielen Dank.
Petra Molke
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 3 Jahren.

Kleintierärztin :

Guten Abend,

Kleintierärztin :

hat Ihr Hund heute normal Kot abgesetzt?

Kleintierärztin :

die Symptome, die Sie beschreiben könnten auf einen Darmverschluss oder einen Fremdkörper im Bereich des Magen-Darm-Traktes hindeuten. Dadurch, dass die Nahrung bzw. der Kot nicht weiter transportiert werden können, kommt es vor der Engstelle zu einer Aufgasung. Bei größeren Hunden werden solche Symptome auch häufig im Zuge einer Magendrehung beobachtet. Wenn der Bauch deutlich aufgetrieben ist und der Hund weiterhin erfolglos erbricht, sollten Sie unbedingt den tierärztlichen Notdienst aufsuchen. Es sollte dann über eine Röntgenaufnahme geklärt werden, ob hier ein Darmverschluss bzw. ein Fremdkörper vorliegen könnte. Wenn der Hund normal Kot absetzt, nicht mehr erbricht und nicht übermäßig apathisch oder unruhig wirkt, können Sie es notfalls auch bis morgen beobachten. Medikamentös sollte hier bis zur Abklärung der Ursache nichts unternommen werden. Auch sollten Sie den Hund nicht mehr füttern.

Kleintierärztin :

Alles Gute für Ihren Hund

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 3 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin