So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16308
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, unser Kater ist 14 Jahre alt. Vor einigen Wochen

Kundenfrage

Hallo,

unser Kater ist 14 Jahre alt. Vor einigen Wochen machten sich bei ihm Schlappheit und Müdigkeit breit...kurz: die Unbeschwertheit ging verloren. Ich begründete das Verhalten mit seinem fortgeschrittenen Alter. Letzte Woche waren wir dann doch bei unseren TÄ. Nach einem Blut-, und einem Röntgenbild war das Ergebnis:

1. Besuch ( 18.06.13 )
vergrößertes Herz, vergrößerte Leber, FIP-Titer 1:400, Leukozythen über 20.000, kein erhöhter Blutzucker, Creatininwert lag bei 2, Albuminwert recht hoch, Globulinwert und Quotient weiß ich nicht. Dann gab es Marbozyl intravenös.

Nach zwei Tagen ging es dem Kater schlechter. es bildete sich schon der Bauch. Mir war klar, das ist FIP. Allerdings fühlte sich der Bauchraum sehr fest gespannt an, nicht nach Flüssigkeit.

2. Besuch ( 20.06.13 )
Ich war bereit, meinem treuen Begleiter den letzten Liebesdienst zu erweisen, auch wenn ich dieses Tier sehr, sehr liebe. Zuvor behahrte ich jedoch auf eine Rivalta-Untersuchung, um die FIP - Diagnose zu untermauern. Als die TÄ aufgrund fehlenden Bauchsekrets keine Punktierung durchführen konnte, wurde eine Ultraschall-Untersuchung gemacht, bei der sie einen Tumor am Pankreas lokalisierte. Die ebenso rabenschwarzen Prognosen des Krankheitsverlaufs bestärkten mich darin, meinen Schatz zu erlösen, aber ich wollte die Hoffnung auch nicht aufgeben. Intravenös wurden Antibiotika, Cortison, Schmerzmittel, V. B12 und ein pankreas-spezifisches Medikament verabreicht, 3-Tages-Dosis.
Die nächsten zwei Tage ging es eklatant bergauf, spielen , springen usw.
Am Sonntag kam der Einbruch...müde, matt usw.

3. Besuch ( 24.06.13 )
Die TÄ sagt, man müsse ihn noch nicht einschläfern, die Katze zeigt uns, wenn es soweit ist. Sie lässt diesmal das Schmerzmittel weg, spritz Cortison und AB,10-Tages-Dosis. Dem Kater geht es drei Tage wieder richtig gut. Heute, Do, der 27.06 schläft er sehr viel, der Bauch spannt sich wieder mehr, über Nacht wurden die Augen leicht glasig und Schnupfen-Symptome inkl. Niesen treten auf.
Der Kater hat kein Fieber ( 37,6 ), frisst mit sehr gutem Appetit, der Kot ist normal, er ist nicht abgemagert und das Fell ist auch gut, Schmerzen sind ja immer schwer einzuschätzen, er schnurrt ist anhänglich und recht entspannt.
Was meinen Sie, soll ich ihn schon abschreiben. Kommt der Bauch von einer vom Tumor hervorgerufenen BSD-Entzündung? Ist es evtl. "nur" ein Abszess oder eine Flüssigkeitsansammlung, die TÄ ist sich nicht sicher? Sollte ich evtl. eine Klinik aufsuchen und diesem armen Tier diesen Stress antun. Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
Liebe Grüße Bettina
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage, welche ich gerne beantworte.

Ich bedaure, dass Sie sich in dieser schweren Phase mit dem Tier befinden. Leider sehen die Symptome und Werte nicht gut aus. Trotzdem würde ich zur Sicherheit noch eine Klinik aufsuchen, solange der Kater bei passendem Allgemeinbefinden ist. Sie haben dann einfach noch eine bessere Sicherheit die richtige Entscheidung zu treffen. Sollte das Fressen und trinken schlechter werden und der Kater abbauen, sollten Sie ihn aber auf jeden Fall erlösen, dies ist dann der richtige Moment.

Beste Grüße und trotzdem alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen. Bitte bewerten Sie meine Antwort positiv wenn Sie zufrieden sind. Nur durch eine positive Bewertung wird meine Arbeit vergütet. Sollten Sie noch nicht zufrieden sein, können Sie beliebig oft nachfragen, bis Sie eine zufriedenstellende Antwort erhalten. Prinzip von justAnswer ist, die Bemühungen der Experten durch Anklicken einer positiven Bewertung zu honorieren. Vielen Dank im Voraus.

Beste Grüße,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin