So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an 4vet.
4vet
4vet, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 84
Erfahrung:  Berufserfahrung mit Kleintiere, Vögel und Reptilien
74456792
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
4vet ist jetzt online.

Atonie der Blase, bedingt durch UMN, v.a. neurologische in

Kundenfrage

Atonie der Blase, bedingt durch UMN, v.a. neurologische innervation
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

um welche Tierart handelt es sich ,dies kann ich leider ihren Angaben nicht entnehmen und seit wann besteht diese Atonie?

Besten Dank und viele Grüße

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Bernersennen, 1 woche. sie setzt sich immerzu kann aber nicht machen.


gestern und heute kathetert worden und je etwa 5l urin. normales verhalten, normales fressverhalten....

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

können sie noch einge Angaben zur Vorgeschichte geben.Für die Atonie kommen mehrere ursachen in frage:

-ein Trauma
-eine neurologische Ursache
-Harngrieß
-
Wurde schon eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt,am besten wäre diese mit einem Kontrastmittel machen zu lassen.Leider kann man bei einer Atonie der Blase sehr wenig therapeutisch machen.bei Verdacht einer Entzündung neben Cortison noch Vitamin -Bkomplex zur unterstützung der Regenerierung der Nervenbahnen.Je länger diese Atonie besteht desto schlechter ist leider die prognose,besteht diese über2-3 Wochen besteht meist keine hoffnung mehr auf eine Regeneration,d.h. man müßte dann einen Dauerkatheter setzten,was aber in der regel meist nicht möglich ist.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

keine vorgeschichte sie lies erstmalig vor einer woche im liegen urin ab, wobei sie nie, weder in der wohnung noch auf grundstück gemacht hat. jetzt urin abgang nur beim liegen, wobei sie es nicht zu merken scheint. sonst ganz normales verhalten, kein jaulen,,,,, nichts

Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

welche Untersuchungen wurden bisher gemacht,wurde eine Röntgenutnersuchung der Wirbelsäule und auch des Abdomens durchgeführt,auch ein Tumor,Hämatom käme in frage,welcher auf die entsprechenden nervenbahnen drückt,welche für die Innervation der Blase verantwortlich sind.Ebenso sollte man eine Ultraschalluntersuchung mit Kontrastmittel der blase durchführen,eventuell auch eineCT- Untersuchung um so die ursache wenn möglich abzuklären.Sie selbst können sonst leider wenig machen,außer die Blase tgl über einen katheter zu entleeren.Ich würde ihnen daher empfehlen sie in einer Tierklink sobald wie möglich am besten morgen vorzustellen und die entsprechenden Untersuchungen zur genaueren Abklärung durchführen lassennur dann könnte man eventuell wenn möglich eine gezielte behandlung durchführen.

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ultraschall und röntgen wurden gmacht, beides ohne befund. erste behandlung mit antibiotika, aber ohne erfolg. alle blutwerte ohne befund. jetzt o.g terapie mit Dibenzyran und Myocholine-Glenwood 25mg ab nachmittag. bis jetzt keine besserung...

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Erneut posten: Ungenaue Antwort.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ultraschall und röntgen wurden gmacht, beides ohne befund. erste behandlung mit antibiotika, aber ohne erfolg. alle blutwerte ohne befund. jetzt o.g terapie mit Dibenzyran und Myocholine-Glenwood 25mg ab nachmittag. bis jetzt keine besserung...


Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Experte:  4vet hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,Da haben Sie mit Nala ja bereits einiges durchgemacht! Es kommen immerwieder ähnliche Fälle ohne auffällige Befunde in Röntgen, Ultraschall, Blutuntersuchen vor. Es handelt sich vermutlich um eine Reflexdyssynergie. Dabei ist das Zusammenspiel von Blasenkontraktion und Blasenhalsschließmuskelöffnung gestört. Meistens sind von der Reflexdyssynergie eher große Hunde betroffen oder Hunde mit Cauda Equina. Die Therapie mit Alpha Rezeptorblockern ist nach Antibiotikum meist das nächste sinnvolle Medikament. Bei der Reflexdyssynergie wird auch in Kombination mit Dibenzyran und Valium (zum Entspannen der inneren und äusseren Blasenmuskulatur) behandelt. Bei meinem Kater habe ich sehr gute Erfolge mit Terazosin (Urocard) und Diazepam (Valium) - die Kombination entspannt die glatte und quergestreifte Muskulatur, also beide Blasensphinktern. Es sollte vorher der Blutdruck kontrolliert werden, da Terazoson einen Einfluss darauf hat. Eine MR Untersuchung könnte eventuell Nervenblockaden zeigen, davor sollte aber unbedingt ein erfahrener Neurologe untersuchen um das Gebiet eingrenzen zu können. Das funktioniert meist nach einer neurologischen Untersuchung: je nachdem welche Reflexe gestört sind, wird die Region eingegrenzt.Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen und drücke die Daumen, dass die Therapie nun doch noch anschlägt!Beste Grüße!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin