So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo mein name ist franziska und habe eine 1 jahre alte rodasian

Kundenfrage

Hallo mein name ist franziska und habe eine 1 jahre alte rodasian ridgback -schäferhund hündin. Sie spielt mit ihrem dobermann kumpel sehr heftig. Sie hat mehrere bissstellen am hals. 2 dieser stellen sind jetzt große kreisrunde (c.a.5- 8 cm) offene stellen wo die haut fehlt und es eitert. Habe mit betaisadonna behandelt aber es wird nicht besser. Was kann das sein? Eines unserer fohlen hatte sowas am bein, jetzt geht es aber zurück. Nur bei ihr scheint keine besserung einzutreten. Ich hoffe sie können mir helfen .
Danke XXXXX XXXXX lg franzi
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,

die Behandlung mit Betaisadonna war als Erstmaßnahme richtig reicht bei tieferen Bissverletzungen aber leider oft nicht aus. Die meist notwendigen Antibiotika sind alle verschreibungspflichtig.
Es wäre daher gut zum Tierarzt zu gehen, da :
- man von außen nicht sehen kann , wie tief die Wunde ist.
- an den Zähnen viele Bakterien vorkommen und es häufig zu Wundinfektionen kommt (manchmal erst nach ein paar Tagen)lt.
In der Regel muß ein Antibiotikum gegeben werden, (z.B. Amoxicillin und Clavulansäure, z.B. Synulox oder Clavaseptin ; Enrofloxacin, Baytril). Auf jeden Fall sollte die Bißwunde gespült und auch lokal antibiotisch (Leukasekegel) versorgt werden.


Folgendes können Sie bis zum Tierarztbesuch tun:
- die Wunde freischeren
- weiter Antiseptiikum auf die Verletzung geben , z.B. mit Jodlösung getränkte Kompresse 2-3x tgl. für 5 Minuten auflegen (z.B. Betaisodonna) auch H2O2 oder Rivanol sind möglich.

Unterstützend können Sie weitzer Arnika D6 (gut bei Hämatomen, fördert Rückbildung), außerdem Silicea D6 und Calendula D6 (gut bei Infektionen) jeweils 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (ohne Fressen ins Maul geben) verabreichen.

Leider braucht Ihr Hund aber baldmöglichst ein Antibiotikum, das Sie nur direkt beim Tierarzt oder gegen Rezept in einer Apotheke erhalten.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich natürlich gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind