So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Hallo,meine Katze wird 14 Jahre,hatt vermehrt Durst,und Hunger

Kundenfrage

Hallo,meine Katze wird 14 Jahre,hatt vermehrt Durst,und Hunger nimmt aber nicht zu.was hatt sie bloss?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tierarzt - Homöopathie : Hallo,
Tierarzt - Homöopathie : vermehrter Durst und entsprechend größere Harnmenge hat insbesondere folgende Ursachen:-Diabetes mellitus, Zuckerkrankheit (bei längerer Dauer meist mit deutlichem Gewichtsverlust)-Diabetes insipidus, Wasserharnruhr (Wasserrückresorbtionsstörung in der Niere), Urinuntersuchung: spezifisches Gewicht des Urins sehr niedrig-Niereninsuffiziens chronisch-Cushing, Nebennierenrinde produziert zu viel Cortison, oft auch viel Appetit-Lebererkrankungen-Infektionserkrankung , Fieber (rektal gemessen > 39°), gestörtes Allgemeinbefinden,wie geht es Ihrer Katze vom Allgemeinbefinden her? Wie sieht das Fell aus?falls Urinabsatz erschwert (häufig und verkrampft) z.B. auch Blasenentzündung Wie hat sich das Gewicht Ihrer Katze entwickelt? Ist es gleich geblieben oder nimmt die Katze trotz guten Fressens sogar ab? (dies ist insbesondere bei Diabetes, Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion und manchen Nierenproblemen der Fall) Hat(te) sie Fieber (> 39°)? Gehen Sie bitte am Dienstag zu Ihrem Tierarzt. (bitte gleich Urin mitbringen, Blutabnahme möglichst nüchtern), Evtl. ist auch Röntgen oder Ultraschall nötig, um die Diagnose zu stellen und eine entsprechende Therapie einleiten zu können. Bitte das Wasser auf keinen Fall wegstellen. Ohne Behandlung ist das viele Trinken zunächst das Sinnvollste für die Erkrankung, diese Reaktion hat sich im Lauf der Evolution bei der konkreten Erkrankung bewährt. Sobald die Erkrankung ursächlich behandelt wird, wird der Durst von selbst zurückgehen.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,wegen eines technischen Problems (Schrift im Chat teils nicht lesbar) ist der Chat beendet; Sie können jedoch hier im Frage-Antwort-Modus weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Ich antworte gerne noch einmal.Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann.Vielen Dank XXXXX XXXXX!Freundliche Grüße,Udo Kind
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Zur Untersuchung auf Diabetes sollte neben dem Glukosewert (Zuckerspiegel) auch der Fruktosaminwert (repräsentiert den Blutzucker der letzten 2-3 Wochen) bestimmt werden .Wieviel wiegt Ihre Katze? Wie hat sich das Gewicht Ihrer Katze in letzter Zeit entwickelt? (Abnahme oder zu Mindest gleich geblieben?)Wie sieht der Kot aus (normal? heller, voluminös- große Mengen, heller / dunkler?)Möglich wäre auch noch eine Insuffiziens der Bauchspeicheldrüse, dann meist große lockere Kotmengen. Könnte man durch Kotuntersuchung (Kotausnutzung / Futterverwertung) und Bluttest (TLI-Test, war vermutlich bei der Blutuntersuchung nicht dabei) feststellen.Ggf. müßten dem Futteer Pancreasenzyme zugesetzt werden (z.B. Pancrex vet). Man könnte auf jeden Fall das Pulver almazyme K dem Futter zusetztn (unterstützt die Verduung ätererer Katzen (Falls in letzter Zeit Gewichtsverlust wäre auch eine Schilddrüsenüberfunktion mögliche Ursache. Bei der Blutuntersuchung sollte der Schilddrüsenwert T4 dabei sein.Unterstützend könnten Sie Ihrer Katze Lykopodium D12 2x tgl. 5 Globuli geben (unterstützt den Leber- und Nierenstoffwechsel.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

bitte - falls es keine Ergänzungsfrage mehr gibt, die ich natürlich gern noch beantworte - die erbrachte Leistung (d.h. die Beantwortung Ihrer Frage) durch neutrales oder positives Bewerten honorieren (nur dann findet eine Bezahlung statt), auf diesem Vertrauen zum Kunden basiert die Arbeit des Experten. Ohne neutrales oder positives Bewerten bleibt die Arbeit des Experten komplett unbezahlt. Sie bewerten (und bezahlen), indem Sie auf eines der "positiven" Smileys (Frage beantwortet, informativ und hilfreich, Toller Service) klicken.

Danke im Voraus!

Freundliche Grüße,

Udo Kind