So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1218
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Pferd (rentner 24 jahre, seit 12 jahren auf koppel) lahmte

Kundenfrage

Pferd (rentner 24 jahre, seit 12 jahren auf koppel) lahmte plötzlich vor 2 wochen stark hinten rechts, dass verlagerte sich dann nach vorne, aber keinTierarzt findet eine klare Diagnose. Symtome wie Rehe oder andere Stoffwechselstörung, Pferd lag viel, schwankt und entlastet stark hinten und noch mehr vorne. Will freiwillig nicht wirklich laufen. Laboruntersuchungen negativ auf Rehe, Borreliose (zwar im Blut nachgewiesen, aber kein aktueller Schub festzustellen, der ein derartig schwere Symtomatik erklären würde)! Alternativ Pysiotherapie und Akupunktur bringen kurzfristik leichte Linderung, aber es geht nicht kontinuierlich besser. Pferd ist immer noch sehr wach und interesiert, hat appetit, Fell glänzt, schaut sehr gut aus. Kann aufgrund seiner Probleme nicht verladen werden und transportiert werden. Pferd steht in Niederbayern, Nähe PfarrkirXXXXX, XXXXXnt jemand einen sehr guten Facharzt, evtl. Mit mobiler Klinik, der helfen könnte?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

danke für Ihre Anfrage, welche ich gerne beantworte.

Es ist sehr schwierig hier weitere Infos zu geben. Wenn diese Untersuchungen alle negativ waren, müsste man normalerweise in einer Klinik weitere Untersuchungen durchführen. In Niederbayern gibt es in der Nähe nur die TK in Cham (Dr. Bieberstein), ansonsten nur die Uni in München. Dr. Bieberstein ist auch mobil im Einsatz, aber natürlich nur mit den Geräten, welche für den mobilen Einsatz geeignet sind. (Röntgen, Ultraschall).

Was ich wichtig zu wissen finde: Warum wurde die Borreliose ausgeschlossen? Wenn sich die Probleme von hnten nach vorne verlagern, kann dies ein guter Hinweis sein.

Alternativ wäre dann der Rücken eine mögliche Ursache. Bei nicht gerittenen Pferden aber meist kein Problem.

Was würde denn alles genau untersucht?

Beste Grüße und alles Gute,
Corina Morasch
Tierärztin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin