So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an inntal-vets.
inntal-vets
inntal-vets, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 291
Erfahrung:  Schwerpunkte: Kleintiere und Reptilien
73479973
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
inntal-vets ist jetzt online.

Guten Tag Bei unserem Hund wurde vor einigen Monaten eine

Beantwortete Frage:

Guten Tag
Bei unserem Hund wurde vor einigen Monaten eine Pankreasinsuffizienz festgestellt. Darauf hin haben wir ihre komplette Ernährung umgestellt. Das heisst wir Barfen sie jetzt. Als Zusatz wegen der Erkrankung geben wir ihr ca. 70 g Pankreas (den wir bei einem Schlachthof holen) pro Mahlzeit dazu. Soll anscheinend besser als die Kapseln funktionieren. Was sich bis vor zwei Wochen auch wirklich bezahlt gemacht hatte. Ihr Kot war wie bei einem normalen, gesunden Hund. Jetzt scheint es so zu sein, dass das ganze wieder von vorne beginnt. Sprich iht Kot ist wieder ziemlich ölig und riecht stark.
An was kann es liegen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  inntal-vets hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo, wie alt ist denn der Hund? Erste Erkrankung des Pankreas? Allgemein muss zwischen einer akuten und chronischen Form der Pankreasinsuffizienz unterschieden werden (aus einer akuten kann eine chronische entstehen). Entscheidend im Behandlungsverlauf ist meiner Erfahrung nach die fettarme, leichtverdauliche Ernährung (Barfen ist in der richtigen Zusammensetzung gut geeignet). Die Zufütterung von Pankreasenzymen ist notwendig, oft lebenslang. Ich habe bessere Resultate mit der externen Vorverdauung der Nahrung mit Pulverpräparaten (also 45 Minuten vor Nahrungsaufnahme die Nahrung mit dem Pulver vermischen und bei Zimmertemperatur einwirken lassen). Erfahrungsgemäß weisen viele Pankreaspatienten einen Mangel an Zink und Vit. B12 auf - wurde dies schon einmal überprüft bzw. substituiert? Auch eine regelmäßige "Darmsanierung" mit Probiotika hat sich bewährt. Ich empfehle zusätzlich die Abklärung eines weiteren Entzündungsgeschehens, da oftmals auch der Darm/Leber in Mitleidenschaft gezogen werden. Dass vor zwei Wochen ein Schub eingesetzt hat, der die Symptomatik wieder zum Vorschein brachte, ist nicht ungewöhnlich, da oftmals kleine Veränderungen im Verdauungssystem für ein Ungleichgewicht sorgen können. Ich hoffe, meine Antwort ist Ihnen hilfreich
inntal-vets und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag
Ihre Informationen sind mir schon ziemlich bekannt. vielen Dank XXXXX XXXXX rasche Antwort.
Zink und B12 ist bei ihr ok. Sie ist übrigends 14 Monate alt.
Sollen wir jetzt einfach warten, bis wieder alles von alleine in Ordnung geht oder sollen wir gleich mit Probiotika anfangen. Wäre dafür auch fettfreies Joghurt geeignet?
Experte:  inntal-vets hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo, ich würde mit Probiotic Pulver die Darmsanierung starten. Beste Grüße
Experte:  inntal-vets hat geantwortet vor 4 Jahren.
Bitte Bewertung nicht vergessen!