So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Mein kastrierter Kater hat seit gestern einen angeschwollenen

Beantwortete Frage:

Mein kastrierter Kater hat seit gestern einen angeschwollenen Vorderlauf in höhe (Ellenbogengelenk). Meine Vermutung, er hat sich mit einem anderen Tier gebissen.
Gestern war es noch weich und sehr angeschwollen. Heute früh ist es sehr angeschwollen und hart. Er jault jetzt ab und zu vor Schmerz. Mein Tierarzt hat ab 16 Uhr Sprechstunde, Kann ich warten oder sollte ich einen anderen T.arzt aufsuchen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Tierarzt - Homöopathie :

Hallo,

Tierarzt - Homöopathie :

da Ihr Kater so arge Schmerzen hat würde ich möglichst noch heute Vormittag einen anderen Tierarzt aufsuchen,. Falls die Ursache eine Infektion nach Bissverletzung ist, wäre baldmöglichst ein Antibiotikum erforderlich. Bitte rektal Temperatur messen (normal 38°-39°).

Tierarzt - Homöopathie :

Falls im Ellbogengelenk eine Verletzung vorliegt sollte auch diese baldmöglichst behandelt werden.


Falls Tierarztbesuch vormittags nicht möglich: Bis zum Tierarztbesuch könnten Sie Ihrer Katze - falls vorhanden- Metacam-Suspension (Boehringer, vom Tierarzt) geben. Falls Nierenprobleme: Metamizol (Novalgin) 30mg/kg.


Sinnvoll wäre aber natürlich, wenn eine Ursache gefunden wird und so gezielt behandelt werden kann. (z.B. Antibiotikum bei Infektion)



Unterstützend (aber nicht Tierarzt ersetzend) könnte folgende Arznei gegeben werden:


-Canosan (Boehringer, bänder- und sehnenstabiliierend, enthält Gonex und Glykosaminoglykane, erhältlich beim Tierarzt)


-Ruta D6 3x tägl 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli (evtl. mit etwas Wasser, aber ohne Futter) ins Maul Ihrer Katze geben. Hilfreich v.a. bei Zerrungen und Verstauchung. An den ersten 3 Tagen wäre neben Ruta auch noch die Gabe von 3x tgl. Arnika D6 sinnvoll. Auf eine Schwellung könnten Sie Traumeel-Salbe geben.


- eine Verletzung könnten Sie mit Jodlösung (Braunol, Betaisodonna) 4x tgl. beträuefln, falls möglich auch Kompresse für 5-10 Minuten.

Tierarzt - Homöopathie und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo,
da mir angezeigt wurde, daß Sie offline sind, ist der Chat beendet. Sie können jedoch hier im Frage-Antwort-Modus weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Ich antworte gerne noch einmal.
Falls Sie keine Ergänzungsfrage mehr haben, würde ich Sie bitten, den allgemeinen Abläufen bei just-answer entsprechend meine Antwort positiv oder neutral zu bewerten, damit meine Arbeit bezahlt werden kann.
Vielen Dank XXXXX XXXXX!

Freundliche Grüße,

Udo Kind

Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.

Mit Meloxivet haben Sie schon ein im Allgemeinen gut. wirksames Schmerzmittel gegeben. Wenn es nicht besser wird, heißt dies , daß entweder eine schwere Infektion vorliegt oder eine gravierende Verletzung.

Falls Sie einen Einbiss sehen, könnten Sie ( ein mildes Antiseptikum (z.B. Rivanol, Povidon-Jod (Vet-Sept, Braunol oder Betaisadonna) mehrmals täglich aufträufeln, falls Ihre Katze es sich machen läßt mit Jodlösung getränkte Kompresse auflegen (für etwa 10 Minuten)auch etwas Jodsalbe (Vetsept, Braunovidon) wäre gut, später dann z.B. Vulnoplant (Lebertransalbe mit Calendula, Johanniskraut und Hamamelis).

Unterstützend (aber einen Tierarztbesuch keinesfalls ersetzend) können Sie außerdem folgendes tun:
- Calendula D2 (abwehrsteigernd) und Silicea D6 (unterstützt die Ausleitung) je 3x täglich 1 zerpulverte Tablette oder 5 Globuli, nüchtern ins Maul geben oder mit etwas Wasser mit Spritze ins Maul geben.
-lassen Sie Ihre Katze möglichst viel trinken (evtl. Fleischbrühe, verdünnte Katzenmilch, verdünnter Thunfischsaft...).

Sehr wichtig wäre, daß die Einbissstelle baldmöglichst mit einem Antiseptikum gespült und auch antibiotisch versorgt wird, da bei Bissverletzungen gefährliche Bakterien übertragen werden.