So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Ist eine Operation eines 17 Jahre alten Katers (gute Verfassung)

Kundenfrage

Ist eine Operation eines 17 Jahre alten Katers (gute Verfassung) zu empfehlen der ein Fibrosarkom hat
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.

Kleintierärztin :

Guten Abend,

Kleintierärztin :

die Prognose bei Fibrosarkomen ist leider nicht besonders gut, da diese sehr schnell wachsen und vor allem tief in das gesunde Gewebe eindringen (infiltrierendes Wachstum). Wenn der Tumor noch eher klein ist würde ich eine chirurgische Entfernung durchaus in Betracht ziehen. Bei guter Verfassung des Tieres und sorgfältig ausgewählter und durchgeführter Narkose ist die Entfernung kein allzu großes Problem. In der Literatur wird meist empfohlen Fibrosarkome so zu entfernen, dass noch mehrere Zentimeter tief in das gesunde Gewebe geschnitten wird. Dies erfordert teilweise sehr große Eingriffe bzw. teilweise werden sogar Rippen entfernt um dies zu erreichen. Solch massive Maßnahmen würde ich bei einem alten Tier nicht wählen, es besteht aber eine gewisse Chance, dass man es noch schafft den Tumor vollständig zu entfernen. Das Risiko ist allerdings recht hoch, dass der Tumor erneut wächst bzw. nicht alle Tumorzellen entfernt werden können. Ohne chirurgische Entfernung liegt die Lebenserwartung meist unter 6 Monaten. Man sollte sich aber darüber bewusst sein, dass das Risiko recht hoch ist, dass erneut ein Tumor entsteht. Alles Gute für Ihren Kater

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin