So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren habe vom Tierarzt Konakion 10

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren habe vom Tierarzt Konakion 10 mg zu Blutgerinnung erhalten
da unser Hund zeitweise extrems Nasenbluten hat Ursache war ein Pilzbefall der bereits behandelt wurde. Die Empfehlung des Arztes war 3 Ampullen ( 30 mg ) im Notfall unter die Haut zu spritzen . Meine Frage macht es Sinn meinen Hund vorab 10 mg zu verabreichen so das der Wirkstoff bereits im Blut ist
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

wenn Sie Konakion für den Notfall anwenden sollen können Sie direkt die 3 Ampullen unter die Haut spritzen. Bei der subkutanen Gabe ist nicht mit Problemen zu rechnen, während die intravenöse Gabe zu Schockzuständen führen kann.

Wenn ich Sie richtig verstanden habe geht es darum, ob sie dauerhaft 10 mg verabreichen sollen? Eine dauerhafte Gabe von Vitamin K macht im Grunde nur bei einem Vitamin-K Mangel Sinn, sonst wird diese Dosierung nicht ausreichen um die Blutungsneigung zu verringern. Man kann es aber mal probieren dem Hund oral über einen längeren Zeitraum Vitamin K1 zu supplementieren.

Vitamin K wirkt relativ schnell, so dass es auch bei einmaliger Injektion normalerweise schnell zu einer Hemmung der Blutungsneigung kommt.

Alles Gute für Ihren Hund

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin