So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Kleintierärztin.
Kleintierärztin
Kleintierärztin, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3376
Erfahrung:  Tierärztin seit 2004, derzeit tätig in Kleintierklinik, Blutegeltherapeutin
47154271
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Kleintierärztin ist jetzt online.

wir haben vor einer Woche einen ca. 5 Monate alten Kater bekommen.

Kundenfrage

wir haben vor einer Woche einen ca. 5 Monate alten Kater bekommen. Er lebte mit 3 weiteren Geschwistern bei einer Familie, die die halbwilde Mutter sterilisieren lies und sich der 4 Babies annahm. Er war von Anfang an auch dort sehr scheu und versteckte sich ständig hinter Schränken etc. während seine Geschwister relativ zutraulich sind u. auf den Menschen zugehen. Seit er bei uns ist, versteckt er sich hinter Waschmaschine, heizung etc. Wir haben ihn zum Eingewöhnen im Keller, er benutzt sein Katzenklo u.kommt auch (wenn unbemerkt ) die Treppe hoch, wo wir ihm sein Essen hingestellt haben. Er spielt auch, allerdings nur heimlich. Wir haben noch eine 11 Jahre alte Kätzin, die von ihrer Art her allerdings eher gutmütig ist. Während der Feiertage haben wir ihn auch öfter gerufen, die Kellertür offen gelassen, mit ihm gesprochen... es tut sich nichts... Haben Sie noch eine Idee? Vor allem, weil er ja irgendwann auch mal zum Tierarzt müsste wg. Impfung + Kastration. Bin ich zu ungeduldig ? Ich habe einfach Angst, dass er dieses Verhalten jetzt so gewöhnt ist.

Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Abend,

bei sehr scheuen Katzen kann es relativ lange dauern, bis diese zutraulich werden. Wenn der Kater jedoch relativ "isoliert" von Ihnen sein eigenes Reich hat, kann es sein, dass er dies als ausreichend empfindet und sich nie richtig annähert. Auf der anderen Seite darf man ihn auch nicht zu sehr unter Druck setzen, da er sich dann noch mehr zurückziehen wird.

Es ist in solchen Fällen nicht immer ganz einfach die richtige Lösung zu finden. Am Besten wäre es, wenn er einen Raum in der Wohnung hätte, an dem er sich sicher fühlt und wohin er sich zurückziehen kann, aber näher am täglichen Familiengeschehen ist. Natürlich hat nicht jeder einen Raum zur Verfügung, welcher sich hier eignet. Am Besten ist meist das Schlafzimmer geeignet, weil dieses tagsüber wenig genutzt wird.

Noch finde ich es zu früh um die Situation richtig beurteilen zu können. Viele Katzen brauchen mehrere Wochen um Vertrauen zu fassen und sich in einer neuen Umgebung einzugewöhnen. Man muss nur aufpassen, dass die Tiere sich in dieser Zeit nicht noch mehr isolieren. Wenn er aber langsam Fortschritte macht würde ich es weiter beobachten ohne ihn unter Druck zu setzen.

Gut ist es, wenn man sich einfach nur ruhig in den Raum setzt, wo der Kater sich befindet und z.B. erst einmal nur ein Buch liest. Nach einigen Tagen kann man dann versuchen das Tier zum Spielen zu animieren bzw. Leckerchen anbieten, etc. Die meisten Tiere fassen so schnell Vertrauen und werden zutraulicher.

Unterstützend kann man z.B. Feliway ausprobieren. Dies ist ein Präparat welches über die Steckdose zerstäubt wird und naturidentische Gesichtspherhormone abgibt, welche beruhigend auf Katzen wirken.

Ich würde dem Tier erst einmal mindestens 4 Wochen Zeit geben und ihn auf keinen Fall bedrängen. Er sollte sich dann zumindest näher herantrauen und sich frei in der Wohnung bewegen.

Das Fressen immer näher an den Wohnbereich zu stellen ist eine gute Idee. Wenn er merkt, dass ihm nichts passiert wird er sich langsam immer näher trauen.

Viele Kater werden nach der Kastration zutraulicher, so dass ich hiermit nicht zu lange warten würde. Sie können sich vom Tierarzt Beruhigungstabletten besorgen, welche Sie unter das Futter geben, man kann das Tier dann leichter einfangen und transportieren.

Am wichtigsten ist in solchen Fällen viel Geduld

Alles Gute für IHren Kater
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Guten Abend! vielen Dank! ich werde versuchen, ihn noch etwas näher an unsere Umgbung zu gewöhnen. Allerdings flüchtet er sofort, wenn er jemanden sieht... ich hab im Bekanntenkreis den Tipp von Baldrian bekommen. wichtig wäre es, dass er aus dem Keller langsam rauskommt. ich hoffe, dass dies klappt, denn wie gesaagt: er frisst heimlich und spielt heimlich...ich wünsche Ihnen noch einen schönen 2. Weihnachtstag!Smile

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

Baldrian wirkt stark anregend auf Katzen, also auf keinen Fall beruhigend. Hier ist Feliway deutlich besser geeignet. Man kann Gegenstände mit Katzenminze einreiben, da viele Katzen förmlich verrückt danach sind und sich an diesen Plätzen wohl fühlen.

Ich würde auch versuchen ihn aus dem Keller heraus zu bekommen, da ich ein wenig Sorge habe, dass er sich sonst hier sein eigenes Reich schafft....

Ihnen auch einen schönen Weihnachtsfeiertag
Kleintierärztin und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

guten Tag,


gestern abend habe ich das Futter in den Flur gestellt und er kam vorsichtig, um es zu fressen. Danach schaute er noch um die Ecke ins Wohnzimmer, wurde aber von unserer "alten Dame" (Katze, 11) angeknurrt. Ich denke aber, er hat einen wichtigen Schritt getan.Heute ist er wieder schüchterner und hat sich noch nicht ans Fressen getraut. Mal sehen.... Ich habe Feliway bislang noch nicht. Vielleicht probiere ich es, wenn sich weiter nichts tut.

Experte:  Kleintierärztin hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

dass der Kater von alleine Interesse zeigt ist schon einmal ein gutes Zeichen. Ich denke mit viel Geduld wird er sich gut eingewöhnen.

Weiterhin alles Gute

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin