So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt - Homö...
Tierarzt - Homöopathie
Tierarzt - Homöopathie, Dr. med. vet.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12820
Erfahrung:  Approbation (1986), Zusatzbezeichnung Homöopathie (1991), eigene Kleintierpraxis seit 1996
49600720
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt - Homöopathie ist jetzt online.

Schockoladenvergiftung

Kundenfrage

Schockoladenvergiftung
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Tierarzt - Homöopathie hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

wie hoch war denn der Kakaogehalt der Schokolade und welche Menge Schokolade wurde gefressen?

Schokolade ist um so gefährlicher für Hunde, je höher der Kakaogehalt (Wirkstoff Theobromin) ist. Bei Bitterschokolade / einer großen Menge sollte man den Hund durch Apomorphininjektion zum Erbrechen bringen; dies ist allerdings nur in den ersten 2 Stunden nach Aufnahme sinnvoll (danach hat die Schokolade den Magen verlassen)

Hier einige hilfreiche links und Zitate:
http://www.vetvita.de/specials/hunde/schokolade.shtml : Blockschokolade: kleine Hunde und Katzen: 20-30 g können tödlich sein, Schäferhund 100 - 150 g tödlich; Vollmilchschokolade 10-fache Menge möglich

http://www.abc-tierschutz.de/gift_hunde.htm : 8g Blockschokolade pro kg tödlich

Kakao und alle kakohaltigen Nahrungsmittel (siehe auch Schokolade)
Giftstoff für Hunde: Theobromin
Tödliche Dosis liegt bei 100mg Theobromin pro Körpergewicht Hund
Symptome: Durchfall, Erbrechen, Zittern, Krämpfe, Lähmungen, Bewusstseinsstörung bis hin zum Tod
-------------------------------
Schokolade
Giftstoff für Hunde: Theobromin (siehe Kakao)
Tödliche Dosis: 60g Milchschokolade, bzw. 8g Blockschokolade (je nach Kakaogehalt) pro kg Körpergewicht können Ihren Hund vergiften. Zwei Stückchen Zartbitterschokolade können für einen Chihuahua bereits tödlich sein.

http://www.verbrauchernews.de/artikel/0000018002.html : Theobromin 100 mg/ kg tödlich

http://www-vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_i.htm: Theobromin: ab 20 mg/kg KG Symptome, ab 100 mg potentiell tödlich, LD50 250mg
Der Gehalt an Theobromin in verschiedenen Produkten ist wie folgt: Rohkakao 18-35 mg/g, Kakaopulver 14-26 mg/g, Milchschokolade 1.5-2 mg/g, dunkle Schokolade 5-8 mg/g, Kochschokolade 14-16 mg/g, 70%ige Schokolade 20 mg/g, 90%ige Schokolade 26 mg/g. Weisse Schokolade enthält praktisch kein Theobromin.


Sehr sinnvoll wäre die Gabe medizinischer Kohle (1g /kg Körpergewicht in Wasser auflösen und mit etwas Katzenfutter) geben.
Ansonsten 12 Stunden kein Futter geben und dann Leichtverdauliches (z.B. Huhn, Reis und Hüttenkäse).

Wichtig wäre möglichst viel Flüssigkeitsaufnahme (gut wäre milder Kamillen- oder Fencheltee mit Fleischbrühe), fördert die Ausschwemmung von Giftstoffen.

Prüfen Sie sicherheitshalber alle 30-60 Mimnuten:
- rektal die Temperatur (normal 38°-39°)
- die Schleimhautfarbe (Augenlid, im Maul; sollte rosa sein wie bei uns)
- die Atmung (normal: 10-30 Atemzüge pro Minute)
- den Puls (Innenseite des Oberschenkels; normal: 80-120 Schläge pro Minute)
- Lid- und Hornhautreflex: Annäherung oder leichte Berührung führ zu sofortigem Schließen des Auges
- Pupillarreflex: Licht führt zu beidseitig gleichem Verengen der Pupillen, Dunkelheit zu Vergrößerung

Bei Auffälligkeiten (insbesondere bei Temperatur über 39,5°) zum Tierarzt (Tierklinik) gehen.

Die Entgiftung können Sie fördern durch:
- viel trinken lassen (Fleischbrühe etc.), damit der Körper auch über die Nieren entgiftet wird (Ausschwemmung giftiger Stoffe; Vom Tierarzt werden zur Förderung der Giftaussscheidung Infusionen gegegeben ("forcierte Diurese")
- Gabe von medizinischer Kohle mindestens 1 g/kg als Aufschwemmung; Hier weitere Info bzgl. medizinischer Kohle: http://www.vetpharm.uzh.ch/clinitox/klt/toxfklt.htm

- Nux vomica D6 und Okoubaka D6 je 5 Kügelchen alle 2 Stunden unterstützen.

Sie sollten Ihren Hund aufmerksam beobachten und bei Auffälligkeiten ( Durchfall, Erbreche, Herz-Kreislaufprobleme, schnelleres Atmen, blassere Schleimhäute... ) unbedingt zum Tierarzt gehen. Wichtig wären dann möglichst schnell Infusionen zu geben und den Kreislauf zu stützen.

Ich hoffe, daß ich Ihnen etwas helfen konnte, und bitte Sie, nicht zu vergessen, meine Antwort positiv zu bewerten, da meine Arbeit ansonsten unbezahlt bliebe. Im Voraus besten Dank.

Alles Gute & freundliche Grüße aus Nürnberg,

Udo Kind

Ähnliche Fragen in der Kategorie Tiermedizin